Orientierungslauf in Deutschland


CrossScouting


CrossScouting ist der Sammelbegriff für Ausdauertraining in der Natur kombiniert mit einfachen Orientierungsaufgaben. Es wurde von Breitensportexperten des DTB in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee OL entwickelt. CrossScouting soll den Turnvereinen Wege zeigen, sich mit einfacher Aufgabenstellung in der Natur zu bewegen. Dabei kommen einige Übungsformen dem Orientierungslauf sehr nahe.

Der DTB beschreibt CrossScouting auf seiner Internetseite folgendermaßen:

Wer sich nicht für ein monotones Ausdauertraining begeistern kann aber trotzdem seine Leistung verbessern möchte oder von den gesundheitsfördernden Aspekten eines Ausdauertrainings profitieren will findet mit CrossScouting eine abwechslungsreiche Alternative zum herkömmlichen Dauerlauf.

Cross steht dabei für die Fortbewegungen im Gelände auf Feld- und Waldwegen. Dabei geht es nur selten geradeaus, vielmehr führt die Strecke auf verschlungenen Wegen ans Ziel. Für die CrossScouts gilt es immer, die Orientierung zu behalten, um die kürzeste Strecke ausfindig zu machen. Daraus ergibt sich der zweite Teil des Namens, Scouting.

Der vollständige Text ist hier zu finden.

Der DTB bietet Interessierten eine Broschüre im pdf-Format. Die Broschüre soll in den nächsten Monaten noch erweitert werden.

Weiterführende Links:
CrossScouting auf der DTB-Homepage
Broschüre CrossScouting [PDF, 493 kb]

© 2001-2017 TK OLImpressum