Orientierungslauf in Deutschland





Foto: Lutz Spranger

Foto: Lutz Spranger



Karte der TempO World Trophy 2012

Das ist TrailO


Beim TrailO (auch Präzisionsorientieren genannt) steht das Kartenlesen und das exakte Zuordnen von Postenstandorten aus der Realität auf die Karte im Mittelpunkt. Geeignet ist der TrailO für jeden. Auch körperlich beeinträchtigte Menschen können an dieser OL-Form ohne Nachteile teilnehmen. Die Geschwindigkeit, in der die Strecken absolviert werden, spielt eine untergeordnete Rolle. Egal ob mit Rollstuhl, Krücken, Stock oder mit Unterstützung einer anderen Person – jeder kann daran teilnehmen.

Das Ziel beim TrailO ist, von einem Beobachtungspunkt aus denjenigen von bis zu fünf Postenstandorten zu bestimmen, der in der Karte markiert ist und auf den die Postenbeschreibung voll zutrifft. Die Zeit für die Bestimmung der Posten spielt nur bei den wenigen Zeitkontrollen eine Rolle, die bei Punktgleichheit den Ausschlag in der Ergebnisliste geben. Sonst hat jeder Teilnehmer eine ausreichend lange Gesamtzeit, in der er zu Fuß oder per Rollstuhl die Strecke und die verschiedenen Beobachtungspunkte absolvieren kann.

Eine Spezialform des TrailO ist der TempO. Dort geht es ausschließlich darum, die Postenpositionen in der schnellstmöglichen Zeit zu bestimmen. Die Anzahl der richtigen Posten ist wie beim klassischen TrailO entscheidend. An jedem Standort sind eine Reihe von Posten sichtbar, welche mit verschiedenen Buchstaben zugewiesen werden müssen. Der Athlet muss die Position und Beschreibung der Posten in Verbindung mit der jeweiligen Karte überprüfen und verbal oder elektronisch die Buchstaben für die Posten mitteilen. Dieser Prozess wird am jeweiligen Standort für alle ausgeteilten Karten durchgeführt. Notiert wird für die Endabrechnung jeweils die benötigte Zeit vom Betrachten der Karten bis zum Treffen der letzten Entscheidung. Für jeden Fehler wird in der Gesamtwertung ein Zuschlag von 45 Sekunden berechnet. Der gesamte TempO-Kurs umfasst mehrere Standorte.

Neben einer paralympischen Klasse für körperlich beeinträchtige Menschen existiert beim TrailO eine offene Kategorie. Der TrailO ist perfekt geeignet, um geistig auf höchstem Niveau mit anderen zu konkurrieren oder die eigenen technischen Fähigkeiten zu verbessern. Mental gehört dieser Teil des Orientierungssportes wohl zur anspruchsvollsten Orientierungsform.

Seit 1994 wurden jährlich Europameisterschaften organisiert. Die erste Weltmeisterschaft im TrailO fand 2004 statt. Seitdem werden diese jährlich ausgetragen.

Kontakt:
TrailO in Deutschland e.V.
Lehngasse 2
09514 Lengefeld
anne@trail-o.de

Weiterführende Links:
Deutsche TrailO Homepage
Technische Regeln für TrailO
Einführung in den TrailO für den erfahrenen OLer




 © 2001-2016 TK OLImpressum