Orientierungslauf in Deutschland


Wettkampfbestimmungen überarbeitet

Mit dem Stichtag 01.03.2017 ist die 28. Fortschreibung der Wettkampfbestimmungen (WKB-OL) in Kraft getreten. Damit werden die am 5. November 2016 gefassten Beschlüsse der Bundestagung umgesetzt. Eine weitere Änderung ergibt sich aus der ab 2017 gültigen neuen Rahmenordnung des DTB. Außerdem wird nach insgesamt 4-jähriger Probezeit die Einführung von DM und BRL Mittel-OL für die beiden Schülerkategorien D/H -14 dauerhaft umgesetzt.

Wettkampfbestimmungen
Wettkampfbestimmungen

Bewerbung um Bundesveranstaltungen (B 2.5.2)
Für den Fall, dass für eine Bundesveranstaltung bis zum 15. Januar bei Deutschen Meisterschaften zwei Jahre, ansonsten ein Jahr im Voraus, keine Ausrichter-Bewerbung vorliegt, wird die Bewerbungsfrist zukünftig nur noch bis zum 31. Juli des Vorjahres verlängert. Es hat sich gezeigt, dass die ursprüngliche Fristverlängerung bis zum 30. September des Vorjahres die Planungen auf Landesebene zu sehr eingeschränkt hat.

Zustandekommen von Deutschen Meisterschaften (B 3.4.2)
Mit Inkrafttreten der neuen DTB-Rahmenordnung ist die sogenannte 5/3-Regel weggefallen. Waren bisher mindestens 5 Meldungen und mindestens 3 Teilnehmer/Teams für den Status einer Deutschen Meisterschaft erforderlich, so genügen ab sofort 3 Meldungen, unabhängig von der Zahl der später tatsächlich startenden Teilnehmer bzw. Teams.

Einschränkung des Startrechts (B 5.3)
Um die Ausrichtung von Bundesveranstaltungen auch für kleinere Vereine noch attraktiver zu gestalten und um generell die größtmöglichen Teilnehmerzahlen zu erreichen, wird die Regel, dass bei Bundesveranstaltungen alle Vereinsmitglieder des Ausrichtervereins, die älter als 18 Jahre sind, nicht starten dürfen, abgeschafft. Zukünftig sind alle Läuferinnen und Läufer des ausrichtenden Vereins startberechtigt - sofern die qualitätsgerechte Ausrichtung der Veranstaltung gewährleistet ist und diesbezüglich die Zustimmung des Technischen Delegierten vorliegt. Nach wie vor nicht startberechtigt ist, wer durch Vorkenntnis wesentlicher Wettkampfaufgaben (z.B. Bahnen, Postenstandorte) Vorteile haben kann.

Ehrungen und Rahmenveranstaltungen (B 8.6)
Durch eine verbindliche Straffung des Ehrungsprogramms sollen die in letzter Zeit immer wieder überlangen Siegerehrungen bei Deutschen Meisterschaften verkürzt werden, was hoffentlich auch zu einem dem Anlass angemessenen Geräusch- und Aufmerksamkeitspegel des Auditoriums beitragen wird. Im Rahmen der bei Deutschen Meisterschaften verbindlichen Abendveranstaltung werden zukünftig ausschließlich die Meisterschaftskategorien geehrt. Darüber hinaus ist die Ehrung der Kinderklassen (D/H-10 und D/H-12) zwar obligatorisch, muss jedoch (ggfs. zusammen mit den im Ermessen des Ausrichters liegenden Ehrungen von offenen und Rahmenkategorien) in einem anderen Rahmen (z.B. auf der Zielwiese) erfolgen.


Mehr:
WKB 2017
WKB 2017 (mit Änderungsdetails gegenüber 2016)
DTB-Rahmenordnung

Autor: Jan Müller
Eingestellt am 23.03.2017

© 2001-2017 TK OLImpressum