Orientierungslauf in Deutschland


Junior European Cup 2009 in der Sächsischen Schweiz

Am kommenden Wochenende werden Jugend- und Junioren-Teams aus 12 europäischen Ländern in den Wäldern der Sächsischen Schweiz an den Start gehen und in den Klassen D18, D20, H18 sowie H20 drei Tage lang um den Junior European Cup kämpfen. Da der diesjährige JEC im eigenen Land stattfindet, hat Trainer Tim Schröder ein im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich größeres Team berufen, wobei insbesondere jüngeren Läufern die Chance gegeben werden soll, internationale Erfahrungen zu sammeln.

Die Organisatoren des USV TU Dresden werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Österreich, Belgien, Kroatien, der Tschechischen Republik, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Lettland, Norwegen, Rumänien, Russland und der Schweiz spannende und abwechslungsreiche Wettkämpfe bieten.

Los geht es am Freitagnachmittag um 14:00 mit dem Sprint auf dem Gelände der Kurklinik Bad Gottleuba-Bergiesshübel. Das an einem Hang gelegene und mäßig steile Wettkampfgelände besteht überwiegend aus Parkgelände mit vielen Wegen, Treppen und einzelnen Gebäuden, sowie angrenzenden Waldgebieten. Das offene Areal bietet für die Zuschauer, von denen durch die Lage direkt im Gesundheitspark viele erwartet werden, zu jeder Zeit spannende Einblicke ins Wettkampfgeschehen.

Das Rennen über die Langdistanz am Samstag sowie die Staffel am Sonntag werden in den Sandsteinfelsen rund um das Waldbad Cunnersdorf ausgetragen – ein physisch und o-technisch äußerst anspruchsvolles Gelände, welches vielen sicher noch vom Weltcup-Finale 2004 und der zeitgleich ausgetragenen DM Lang in Erinnerung ist. Hier werden vor allem die richtigen Routenwahlen auf den von Kay-Uwe Kaufmann und Wieland Kundisch entwickelten Bahnen sowie Tempohärte in den steilen Hängen über Sieg und Niederlage entscheiden.

Parallel zu den JEC-Wettkämpfen werden an allen drei Tagen Zuschauerläufe angeboten, bei denen man sich auf teilweise identischen Bahnen mit den besten europäischen Nachwuchs-OLern messen kann. Höhepunkt wird der Finallauf zur Sächsischen Landesrangliste am Samstag sein, zu dem auch eine große Zahl von Teilnehmern aus der benachbarten Tschechischen Republik erwartet wird.

Alles in allem werden uns äußerst spannende und hochkarätige Wettkämpfe erwarten, da in den Startlisten des JEC auch Namen auftauchen, die man in diesem Jahr bereits bei der Junioren-WM in Italien auf dem Siegerpodest sah. Die beiden Speaker Jan Birnstock und Robert Krüger werden die Entscheidungen an allen drei Tagen für die Zuschauer hautnah und kompetent moderieren – es lohnt sich also auch für Kurzentschlossene noch zu kommen, den JEC 2009 live zur erleben und die deutsche Mannschaft lautstark anzufeuern!


Mehr:
JEC-Homepage
Bulletin 3
JEC-Vorschauvideo

Autor: Jan Müller
Eingestellt am 21.10.2009

© 2001-2017 TK OLImpressum