Orientierungslauf in Deutschland


Auftakt der nationalen heißen Herbstsaison in Uslar

Dorf-Sprint zur Deutschen Park-Tour, Deutsche Bestenkämpfe Mannschafts-OL und Bundesranglistenlauf

Zielwiese mit Aussicht
Zielwiese mit Aussicht

Mit dem Wettkampf-Wochenende in Uslar/Solling beginnt am kommenden Wochenende vom 28. bis 30. August die nationale Herbstsaison der Orientierungsläufer.

Der OLV Uslar richtet am Samstag die Deutschen Bestenkämpfe im Mannschafts-OL aus, dazu einen Bundesranglistenlauf über die Langdistanz am Sonntag und zu Beginn des Wochenendes einen Abend-Dorf-Sprint am Freitag.

Zentrum der Veranstaltung ist der Uslarer Ortsteil Eschershausen. Der Abend-Sprint wird zwischen 18 und 20 Uhr direkt am Sportplatz gestartet und führt auf Strecken zwischen zwei und drei Kilometer durchs Dorf und die idyllischen Wiesen des Itals. 140 Meldungen sind abgegeben worden - für den Sportlichen Leiter des OLV Uslar, Stephan Schliebener, ein äußerst erfreuliches Ergebnis. Der Auftakt-Lauf zählt zur Wertung der „Deutschen Park-Tour“. Favoriten auf den Sieg sind bei den Damen Cornelia Eckardt aus Dresen und Anke von Gaza vom OLV Uslar, bei den Herren Sören Riechers aus Bielefeld, Robert Krüger aus Radebeul, Sören Lösch aus Jena sowie Bjarne Friedrichs vom MTV Seesen.

Wettkampf im Mittelgebirge: Der Solling bietet abwechslungsreiche Strecken und anspruchsvolle Routenwahl.
Wettkampf im Mittelgebirge: Der Solling bietet abwechslungsreiche Strecken und anspruchsvolle Routenwahl.

Deutsche Bestenkämpfe

Am Samstag und Sonntag liegt das Ziel nördlich des Erholungsortes Eschershausen nahe der Jägerquelle am Henneckenberg. Der Start (ab 13 Uhr) ist unweit des beliebten Aussichtsturms „Harzblick“. Das Laufgebiet rund um den Großen Steinberg präsentiert sich mit steilen und ruppigen Hängen im Süden und Osten, aber auch mit flachen und schnell belaufbaren Waldbereichen in der Mitte und im Norden: Eine Herausforedrung für die Elite des Deutschen Orientierungslaufes. Im Laufgebiet wird der Unterwuchs das Laufen und Orientieren erschweren. Als Favoriten gehen bei den Damen die Titelverteidiger vom USV TU Dresden an den Start. Gute Chancen haben auch zwei Teams mit nicht so weiter Anreise: Der OSC Kassel und der MTK Bad Harzburg. Auch bei den Herren wird der MTK Bad Harzburg als Sieger des Vorjahres weit vorne erwartet. Im Nacken sitzen die Teams des Post SV Dresden, des SV TU Ilmenau, des TV Alsbach und des USV Jena. Insgesamt sind für die zwölf Kategorien der Bestenkämpfe 140 Dreier-Mannschaften gemeldet. Zu diesen Läufern kommen noch über 100 Teilnehmer in den beiden offenen Rahmenklassen.

Der letzte Posten: Zuschauerfreundlich ist die Zielwiese beim OL-Wettkampfwochenende im Uslarer Land
Der letzte Posten: Zuschauerfreundlich ist die Zielwiese beim OL-Wettkampfwochenende im Uslarer Land

Bundesranglistenlauf

Beim Bundesranglistenlauf mit 640 Meldungen treten in den Elite-Klassen die amtierenden Deutschen Meister an: Karin Schmalfeld aus Halle und Alexander Lubina aus Bottrop. Eine Woche nach den Weltmeisterschaften in Ungarn werden beide sicher in guter Form sein und im Wald bei Uslar alles geben. Schärfste Konkurrentin für Karin Schmalfeld dürfte wohl die polnische WM-Starterin Monika Depta von der OLG Siegerland werden. Der als sehr laufstark bekannte Alexander Lubina - unter anderem Deutscher Meister im zehn Kilimeter Straßenlauf - trifft auf eine Reihe aufstrebender Nachwuchsläufer: Christoph Brandt und Robert Krüger vom SSV Planeta Radebeul, Philipp Müller vom Post SV Dresden, Sören Lösch vom USV Jena und Bjarne Friedrichs vom MTV Seesen. Mit dabei ist auch Altmeister Ingo Horst vom TV Alsbach, der im Solling Deutscher Meister 2001 in Delliehausen wurde. Horst hat sich zwar von der internationalen OL-Bühne zurückgezogen, aber mit seiner Erfahrung auf nationaler Ebene wird er wohl durchaus mithalten können.

Text: Jürgen Dumnitz


Mehr:
Meldelisten, Wettkampf-Infos und Startlisten

Autor: Kirsten König
Eingestellt am 26.08.2009

© 2001-2017 TK OLImpressum