Orientierungslauf in Deutschland


Entscheidung um Senioren-WM 2012 in Bad Harzburg vertagt

BAD HARZBURG/MISKOLC. Im ostungarischen Miskolc ging es am Donnerstagmittag darum, wer die Senioren-Weltmeisterschaften im Orientierungslauf im Jahr 2012 bekommt. Unter den vier Bewerbern dabei war Bad Harzburg. Doch eine Entscheidung ist nicht gefallen.

as war kein „weißer Rauch“, der da über dem Hotel Lillafüred in Miskolc aufstieg. Vielmehr erinnerte alles an Nebelkerzen, die gezündet wurden.
Nur so viel ist klar: Donnerstag ist keine Entscheidung gefallen, wo 2012 die Senioren-Weltmeisterschaften im Orientierungslauf ausgetragen werden. Bad Harzburg hat aber nach wie vor gute Chancen, Zentralort einer solchen Veranstaltung zu werden.

André Kwiatkowski und Thilo Bruns vom Bad Harzburger Organisationskomitee, die in Ungarn die Bewerbung vorstellten, hatten selbst Probleme, die Ausführungen des Weltverbandes zu interpretieren. Fakt ist: Am Dienstag wurde an anderer Stelle entschieden, dass die World Master Games – eine Art Olympische Spiele für Senioren – 2013 in Turin ausgetragen werden. Der Orientierungslauf-Weltverband möchte daher die Senioren-Weltmeisterschaften seiner Sportart 2013 an diese World Master Games anknüpfen.

Das Problem: Das süditalienische Apulien hatte sich für die Orientierungslauf-Senioren-WM 2012 beworben. Noch verwirrender ist, dass die Weltmeisterschaften für Orientierungslauf-Eliteläufer 2013 gestern nach Finnland vergeben wurden – zuungunsten einer gleichartigen italienischen Bewerbung. Jetzt überlegt der Orientierungslauf-Weltverband, gewissermaßen als Entschädigung die Senioren-WM zwei Mal nacheinander – also 2012 und 2013 – nach Italien zu vergeben oder aber doch nur 2013 nach Italien und 2012 nach Deutschland in den Harz.

Denn so viel ist sicher: Die Bewerbung aus Bad Harzburg war so gut, dass nur die verzwickten sportpolitischen Überlegungen im Hintergrund einen sofortigen Zuschlag verhindert haben. Immerhin sind die weiteren Bewerber, Estland und Lettland, aus dem Rennen. Deutschland und Italien kommen nun noch einmal auf den Prüfstand, bis das Präsidium des Orientierungslauf-Weltverbandes das nächste Mal im November tagt und dann eine endgültige Entscheidung treffen will.

Sollte Bad Harzburg dann den Vorzug erhalten, werden rund 4000 Teilnehmer zehn Tage lang zu den Wettkämpfen in Bad Harzburg, Clausthal-Zellerfeld und Goslar erwartet.

Text: Eike Bruns


Autor: Tim Schröder
Eingestellt am 24.08.2009

© 2001-2017 TK OLImpressum