Orientierungslauf in Deutschland


Na endlich! Sechs Deutsche im Finale

Beinahe schon ein historisches Ergebnis gelang dem deutschen JWM-Team heute in San Martino di Castrozza. Nach fünf A-Finalisten 2002 in Spanien und 2007 in Australien schafften erstmals sechs Läufer den Sprung ins A-Finale der Mitteldistanz.

Alle drei Mädchen sowie Christoph Prunsche, Paul Lützkendorf und Christoph Brandt erzielten in ihren Vorläufen Platzierungen zwischen Rang 14 und 18. Im Gegensatz zur "großen" WM darf bei der Junioren-WM jede Nation zwei Aktive pro Vorlauf stellen. Die jeweils ersten zwanzig erreichen das Finale der besten 60.

Bjarne Friedrichs und Matthias Kretzschmar konnten sich leider nicht qualifizieren. Während sich Bjarne für die Staffel am Samstag schonen wird, tritt Matthias morgen im B-Finale an. Angesichts der starken Starterfelder wäre für unsere A-Finalisten eine Top-30-Platzierung bereits ein Erfolg.

Dann erwartet die Läufer ein technisch noch anspruchsvollerer Wettkampf als heute. Bereits in der Qualifikation erforderten das durch die Startüberhöhung bedingte hohe Lauftempo und die detaillierten Hänge höchste Konzentration.


Mehr:
Website der Junioren WM
Karten und Routendiskussion bei WorldOfO.com

Autor: Nationalteam
Eingestellt am 09.07.2009

© 2001-2017 TK OLImpressum