Orientierungslauf in Deutschland


NOC in Salo/Finnland (Teil 1)

Nach den ersten Läufen der offenen nordischen Meisterschaften (NOC) dominieren die so genannten großen OL-Nationen: Schweden gewinnt auf der Langstrecke alle sechs Medaillen in den Juniorenklassen sowie die Staffeln in beiden Hauptklassen und den Junioren. Lediglich das dänische Juniorinnenteam konnte sich neben den starken Schweden am Staffeltag eine Goldmedaille sichern.

Auch das finnische Damenteam überzeugt mit bisher drei Medaillen. Bei den Herren hingegen konnten sich auf der Langdistanz mit Daniel Hubmann, Matthias Merz (beide Schweiz) und Thierry Gueorgiou (Frankreich) die Mitteleuropäer im anspruchsvollen Gelände Südfinnlands durchsetzen. Dieses zeichnet sich durch schnell belaufbare, offene Felsplatten auf den detaillierten Höhenrücken aus. Dazwischen behindern Sümpfe, dichter Unterbewuchs und fehlende Wege die Sicht und das Vorankommen.
Vor allem auf der Langdistanz waren starke orientierungstechnische Fähigkeiten gefragt. Leider konnte das deutsche Team nicht immer fehlerfrei die Bahnen absolvieren oder aber es fehlte an höherem Tempo. Bestes Resultat erzielte mit einem 37. Platz Leif Bader.
Die fehlende Routine in diesem speziellen Gelände war mit einer der Gründe dafür, dass die Läufe und Platzierungen bei der Staffel nicht den Erwartungen der Athleten entsprachen.

Resultate:

Langdistanz: 6.6.09
Herren: 15,3 km
1. D. Hubmann Switzerland 1:24:53
2. M. Merz Switzerland 1.25.11
3. T. Gueorgiou France 1.26.04
37. L. Bader 1:40:01
53. P. Hofmeister 1:48:43
55. T. Wendler 1:49:59
57. P. Müller 1:55:37
Damen: 10,4 km
1. M. Kauppi Finland 1:08:22
2. M. Rantanen Finland 1.09.34
3. A. M. Hausken Norway 1.11.24
44. E. Dresen 1:36:29

Staffel 7.6.09
Herren
1. Schweden (Andersson, Wingstedt, Öberg), 1:31:21
2.Schweiz (Rolier, Hubmann, Merz 1.32.45
3. Finnland (Haldin, Wickholm, Tervo) 1.32.56
25. Deutschland 1 (Lubina, Hofmeister, Bader) +27:04
27. Deutschland 2 (Müller, Wendler, Schulte-Zurhausen) +45:38

In den nächsten Tagen folgen am Dienstag die Mitteldistanz und am Mittwoch der Sprint, welche auch als Weltcup-Läufe gewertet werden. Das deutsche Team ist guter Dinge und freut sich auf die kommenden Wettkämpfe. Entgegen der ursprünglichen Aufstellung wird Philipp Müller anstatt Roman Schulte-Zurhausen auf der Mitteldistanz an den Start gehen.
Bei der Mitteldistanz am Dienstag erwartet die Läufer ein wahres Postenfest mit vermutlich mehreren Schmetterlingen und bis zu 21 Posten auf 6,1km im detailreichsten Gebiet der Karte um das Wettkampfzentrum.
Der Sprint wird am Mittwoch ab 15.05 (deutscher Zeit) im Zentrum von Salo stattfinden. Dank des hervorragenden Angebots an GPS-Tracking durch den Veranstalter kann man auch diesen Lauf live mitverfolgen.


Mehr:
Website der NOC

Autor: Eike Bruns
Eingestellt am 08.06.2009

© 2001-2017 TK OLImpressum