Orientierungslauf in Deutschland


1000 und eine Nacht im Tessin

Auf Einladung der Stiftung OL Schweiz durften neun Aktive der Jugend- und Juniorennationalmannschaft ein Trainingswochenende über Himmelfahrt im Tessin verbringen, um sich gemeinsam mit einigen Schweizer Regionalkadern in relevantem Gelände auf die Junioren-WM in Italien und die Jugend-EM in Serbien vorzubereiten.

Untergebracht waren die Deutschen, die vom Trainerratsvorsitzenden Christian Gieseler betreut wurden, in dem Zivilschutzbunker von Tesserete, gemeinsam mit 50 Schweizer Athleten. Zu Beginn des Trainingslagers konnten sich unsere Nachwuchsläufer beim letzten Selektionslauf der Schweizer mit deren nationaler Spitze messen. Anschließend wurden, gemeinsam mit den Regionalkadern, mehrere Trainingseinheiten im läuferisch und technisch anspruchsvollen Tessiner Gelände absolviert. So standen unter anderem ein Schlaufen- und Routenwahl-OL auf dem Programm, sowie ein Nacht-Sprint in Lugano. Das Highlight des Trainingslagers bildeten schließlich der Paralellslalom, bei dem in Zweierteams gegeneinander gelaufen wurde, sowie die Abschluss-Staffel mit gemischten Teams. Weitere gemeinsame Aktivitäten waren ein Poly-Sportturnier, bei dem die verschiedenen Kader beim Fußball und Volleyball gegeneinander antraten, und sich danach im nahegelegenen Freibad von den heißen Temperaturen erholen konnten.

Ein Dankeschön geht an die Regionalkader-Betreuer und die Organisatoren vor Ort, allen voran Tom Hiltebrandt und Monika Fässler. Ganz besonders zu danken ist ausserdem der Stiftung OL Schweiz mit ihrem Chef Fritz Aebi, der in Kenntnis der finanziellen Situation der deutschen Nationalmannschaft die kostenneutrale Teilnahme der deutschen Athleten erst ermöglicht hat. Keine Selbstverständlichkeit, und dafür umso erfreulicher!


Mehr:
Homepage der Stiftung OL Schweiz

Autor: Nationalteam
Eingestellt am 27.05.2009

© 2001-2017 TK OLImpressum