Orientierungslauf in Deutschland


Ski-Orientierungsläufer ermitteln Deutsche Meister

Besser spät als nie. An diesem Wochenende (13./14. Dezember) werden die Deutschen Meisterschaften im Ski-Orientierungslauf auf der Tauplitz-Alm in Österreich ausgetragen. Ursprünglich waren die Titelkämpfe für den Februar dieses Jahres geplant. Doch wegen Schneemangel mussten die Wettkämpfe ausfallen. Schneemangel herrscht nun mitnichten. Mit mehr als anderthalb Metern Schneelage und ständig weiteren Niederschlägen gibt es derzeit schon eher zu viel als zu wenig der weißen Pracht.

Die Naturfreunde Linz hatten sich dazu bereit erklärt, ihren Wettkampf gleichzeitig zu den Deutschen Meisterschaften zu machen, so dass die Titelkämpfe für 2008 doch nicht ausfallen mussten. Mit dem Gebiet an der Tauplitz-Alm mit vielen Dolinen und einem diffusen Loipensystem werden die Meisterschaften sogar in einem sehr anspruchsvollen Gelände ausgetragen, dass sich schon mehrfach – auch international – für Ski-OL bewährt hat, unter anderem beim Weltcup 1996.
Einzig das Teilnehmerfeld ist wegen der weiten Anreise und kurz vor Weihnachten nicht so stark wie gewohnt besetzt. Das gilt allerdings nicht für die Herren Elite, in der nahezu alle Leistungsträger antreten. Allen voran stehen die beiden Favoriten und Titelverteidiger Bernd Kohlschmidt (SV Robotron Dresden) und Andrej Sonnenberg (Osnabrücker TB), die das Rennen um die Goldmedaille über die Langdistanz am Sonnabend und über die Mitteldistanz am Sonntag wohl unter sich ausmachen werden. Allerdings steht mit Sebastian Bergmann (SV TU Ilmenau) ein hoffnungsvoller Nachwuchsläufer, der jetzt in die Elite nachrückt, bereit, der ein gewichtiges Wort um die Titelvergabe mitreden könnte. Bei den Damen wird Anne Heinemann (SV Robotron Dresden) ein einsames Rennen bestreiten.


Mehr:
Homepage des Ausrichters

Autor: Eike Bruns
Eingestellt am 14.12.2008

© 2001-2017 TK OLImpressum