Orientierungslauf in Deutschland


Wetten für die Tiomila

Daß Orientierungslauf in Skandinavien etwas mehr Aufmerksamkeit als in Deutschland bekommt, ist allgemein bekannt. So verwundert es nicht, daß man für die Tiomila am Wochenende wetten kann. Und zwar mit einer professionellen Wettbüro im Hintergrund, nämlich dem englischen unibet.

Die Wettart sind sogennate "Head to Head"-Wetten. Das bedeutet, daß zwei Mannschaften mit unterschiedlichen Wettquoten gegeneinander treffen und man Geld auf die Mannschaft setzt, von der man glaubt, daß sie die bessere ist. Die Liste der Kontrahenten kann man auf der Homepage des Wettbüros unter "orienteering" finden. Es treffen ausgerechnet 2 Staffeln aufeinander, in denen ein deutscher Läufer aus dem Nationalteam läuft: Nydalens Skiklubb (Peter Legat) und Söders SOL Tyresö (Ingo Horst an Position 8). Die Wettquote ist hier 1,18 zu 3,50. Wer also auf Söders setzt kann richtig Geld verdienen. Wenn Söders besser ist versteht sich.
Auf die TU Dresden als einzigen deutschen Verein kann man leider nicht setzen. Da konnte sich unibet wohl nicht auf eine Wettquote einigen.


Mehr:
unibet

Autor: Ingo Horst
Eingestellt am 25.04.2002

© 2001-2017 TK OLImpressum