Orientierungslauf in Deutschland


Aufwärtstrend im deutschen JWM-Team: Vier von sechs im A-Finale

Nach den unerwartet schwachen Ergebnissen unserer Jungs im Sprint, hatte sie sich für die heutige Mitteldistanzqualifikation viel vorgenommen. Und die Rehabilitation glückte: Bjarne Friedrichs, Christoph Brandt und Paul Lützkendorf konnten sich mit den Plätzen 13, 15 und 20 für das morgige A-Finale qualifizieren. Lediglich Philipp verpasste den Sprung in die Top 20.


Warning: getimagesize(media/jwoc2008_christoph.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 9
Christoph Brandt nimmt das A-Finale ins Visier
Christoph Brandt nimmt das A-Finale ins Visier

Abgerundet wurde das Ergebnis durch Esthers 13. Platz, die sich damit für das Finale eine sehr gute Ausgangsposition geschaffen hat. Dabei war sie mit ihrem Lauf nicht einmal zufrieden: "Natürlich bin ich glücklich, dass es für Platz 13 im Vorlauf gereicht hat. Aber ich hätte gar nicht damit gerechnet. Gleich zu Beginn des Laufes machte ich zwei größere Fehler, danach habe ich versucht kontrolliert und konzentriert weiterzulaufen." Unsere Sprint-Beste Marie Winkler lag auch auf A-Final-Kurs, aber ein großer Fehler am vorletzten Posten machte ihre Hoffnungen zunichte.

In den vergangenen Jahren gelang es nur zwei mal, eine Mitteldistanzquali ähnlich erfolgreich zu absolvieren: 2002 gelangten gar fünf deutsche Starter ins A-Finale und 2007 waren es ebenfalls vier.


Mehr:
Ergebnisse und Karten

Autor: Nationalteam
Eingestellt am 02.07.2008

© 2001-2017 TK OLImpressum