Orientierungslauf in Deutschland


Evaluierung Nationaler Wettkämpfe 2008

Auf Initiative des Turmhof Symposiums 2007 (siehe OL.de Artikel vom 05.12.2007) wurde in den vergangenen Monaten und Wochen ein Evaluierungsbogen für nationale Elitewettkämpfe ausgearbeitet, um deren Qualität auf lange Sicht nachhaltig zu verbessern.

Ziel war es, den Veranstaltern eine Art Leitfaden an die Hand zu geben, welcher diejenigen Kriterien enthält, die für die Durchführung eines qualitativ hochwertigen Elitewettkampfes wichtig sind. Der Evaluierungsbogen wurde kürzlich an die Veranstalter und Technischen Delegierten verschickt. Nach den jeweiligen Wettkämpfen bekommen diesen auch die Teilnehmer der Eliteklassen und bewerten den Wettkampf nach den aufgelisteten gewichteten Kriterien. Somit entsteht am Ende des Jahres ein Gesamtbild der Qualität der Bundesveranstaltungen. Auf der jährlichen TD-Sitzung sollen die Ergebnisse der Evaluierung aufgegriffen werden und im neuen Jahr für Verbesserungen sorgen. Die beste Veranstaltung erhält den Titel „Elitewettkampf des Jahres“ und wird mit einem Preis prämiert.

Auch wenn die Evaluierung sich lediglich auf die Eliteklassen konzentriert, besteht natürlich ein enger Zusammenhang zum Breitensport. So profitiert z.B. auch ein Altersklassenläufer von einer hohen Kartenqualität oder einer interessanten Siegerehrung. Daraus wird ersichtlich, dass die Evaluierung nicht nur ein Projekt für den Leistungssport ist, sondern für den gesamten deutschen OL.

Ausgearbeitet und durchgeführt wird die Evaluierung im Namen der Nationalmannschaft von Moritz Schumann in enger Zusammenarbeit mit Lars Wollenberg (Verantwortlich für Wettkampfwesen im TK).


Autor: Patrick Hofmeister
Eingestellt am 07.03.2008

© 2001-2017 TK OLImpressum