Orientierungslauf in Deutschland


Nachwuchs muss in der Staffel bei den Erwachsenen ran

Es war eine Last-Minute-Entscheidung. Überraschend ging am Montag keine deutsche Staffel bei den Junioren-Weltmeisterschaften im bulgaischen Dospat ins Rennen. Statt dessen stand zwei Minuten vor dem Startschuss plötzlich im Weltcup ein deutsches Team an der Startlinie. Bernd Kohlschmidt, Bojan Blumenstein und Rieke Bruns nahmen das Rennen auf.

Grund war, dass Lucca Blumenstein (OSC Kassel) am Morgen nicht in der Lage war, einen Wettkampf zu laufen. Kurzerhand entschieden die beiden Jugendlichen Rieke Bruns (MTK Bad Harzburg) und Bojan Blumenstein (OSC Kassel), mit Bernd Kohlschmidt (SV Robotron Dresden) bei den Erwachsenen anzutreten. Eine Entscheidung die sie keinesfalls bereuhten, zogen sie sich doch mehr als achtbar aus der Affäre. War auch am Abend noch kein gütiges Ergebnis zu bekommen, schafften sie nach inoffiziellen Angaben sogar den Sprung in die Punktränge. Zwar war Startläufer Kohlschmidt wegen eines Fehlers nicht zufrieden mit seinem Lauf. Das war dafür Blumenstein, der auf der zweiten Strecke nur wenig verlor. Schlussläuferin Bruns konnte auf den letzten Posten sogar noch Boden gut machen, indem sie das Team aus Kasachstan überholte.

Im Gegensatz zum Vortag waren die Wetterbedigungen wieder besser, Zwar herrschten immer noch empfindliche Minusgrade. Jedoch sorgte Sonnenschein für freundlicheres Wetter. Mit der Staffel und der Abschlussfeier am Montag ging die Wettkampfwoche in den Rhodopen mit Junioren-WM, Jugend-EM und Weltcup zu Ende. Für die Erwachsenen folgt nun noch zum Saisonabschluss das Weltcup-Finale in Kasachstan.


Mehr:
Seite des Veranstalters

Autor: Eike Bruns
Eingestellt am 18.02.2008

© 2001-2017 TK OLImpressum