Orientierungslauf in Deutschland


Auf dem Weg zur Leichtathletik-EM 2002

Alexander Lubina hat am letzten Wochenende bei der European Challange in Italien den ersten Schritt in Richtung EM Teilnahme gemacht. Er unterbot mit persönlicher Bestzeit von 28:29,15 Minuten über 10km die für ihn geforderte Junioren-Norm von 28:40 Minuten deutlich und kann sich berechtigte Hoffnungen auf den Start am 7. August im Olympiastadion in München machen.

Drei Startplätze werden vom DLV bereitgestellt und neben Dieter Baumann der mit 27:38,51 eine Jahresweltbestleistung aufstellte und Mario Kröckert (Leverkusen) 28:25,87 belegt er zurzeit den wichtigen dritten Startplatz.
Allerdings verändern sich anscheinend die Qualinormen ständig. Anfang März waren die 28:40 Junioren und 28:20 für die Männer. Jetzt sind die 28:35 und 28:10



Kommentar von Alex (von der DLV Seite):

Am Dienstag war ich wegen meiner Pollenallergie noch sehr skeptisch. Aber der Regen am Morgen war dann optimal für mich. Beim Rennen habe ich mich richtig gut gefühlt. Zwischendurch war es aber richtig unrhythmisch. Auch ist mir der Pacemaker ein paar Mal rein getreten und er hätte ruhig noch einen Schritt schneller sein können. Ich habe mir durch die Zwischenzeiten errechnet, dass es ganz eng wird und auf eine schnelle letzte Runde gehofft. Dass ich im B-Lauf war, fand ich ganz okay. Meine nächsten Starts sind nun bei den 10.000-Meter-Meisterschaften in Dessau und bei den Deutschen Meisterschaften werde ich dann wohl die 5000 Meter laufen.


Christian Roßnegger


Mehr:
www.leichtathletik.de

Autor: Ingo Horst
Eingestellt am 10.04.2002

© 2001-2017 TK OLImpressum