Orientierungslauf in Deutschland


Vier Punkte, fünf Medaillen

Bei den Europameisterschaften im Ski-Orientierungslauf in S-chanf in der Schweiz stand schon am Freitag mit der Mitteldistanz die letzte Einzelentscheidung an. Außerdem ging es um die Medaillen bei den Senioren-Weltmeisterschaften. Fünf - eine silberne und vier bronzene - gingen nach Deutschland.

Bei den Europameisterschaften war am Freitag bei idealen Bedingungen, traumhaftem Wetter und sehr gelungener, anspruchsvoller Bahnlegung Andrej Sonnenberg (Osnabrücker TB) als 44. bester Deutscher. Er erwischte einen guten Lauf und leistete sich nur zwei kleine Fehler. Anders als Bernd Kohlschmidt (SV Robotron Dresden). Er kam nicht ganz so gut ins Rennen und belegte am Ende den 46. Rang. Überhaupt wurde heute ein guter Lauf nicht unbedingt mit einer guten Platzierung belohnt, da die Zeitabstände auf der Mittelstrecke sehr dicht waren. Das mussten auch Eike und Henning Bruns (beide MTK Bad Harzburg) erfahren. Sie fanden nach verhaltenem Start immer besser ins Rennen. Trotz guter Läufe, mit denen sie zufreiden waren, bedeutete das aber die Plätze 61 und 62. Zufrieden war heute auch Susan Kurth (OLA TSV Deggendorf). Sie erwischte ein gutes Rennen. Auch hier bedeutete das aber Platz 31, der dafür immerhin noch vier Weltcup-Punkte einbrachte.
Reichlich Edelmetall gab es bei den parallel ausgetragenen Senioren-Weltmeisterschaften. Vize-Weltmeister in der Kategorie M45 wurde Harald Männel (OL-Team Wehrsdorf), der sich vor dem drittplatzierten Sergej Sonnenberg (Osnabrücker TB) durchsetzte. Bronze holte auch Lutz Tröße (SV TU Ilmenau) in der Kategorie M55. Dem nichts nachstehen wollte seine Frau Renate, die in der W50 Dritte wurde. Und noch einmal Bronze ging nach Deutschland durch Antje Bornhak (OLA TSV Deggendorf), die in der W40 auf das Treppchen kam. Seinen vierten Platz aus dem ersten Rennen nicht mehr verbessern konnte Gerhard Horn (Murrhardt) in der Altersklasse M70.

Am letzten Tag der Europameisterschaften im Ski-Orientierungslauf im schweizerischen S-chanf gab es für das deutsche Team einen zehnten Platz. Der deutsche Herren-Dreier mit Bernd Kohlschmidt (SV Robotron Dresden), Eike und Henning Bruns (beider MTK Bad Harzburg) schaffte zum Abschluss der Titelkämpfe den Sprung unter die ersten Zehn.
Zum zweiten Mal erst wurden offiziell Europameisterschaften im Ski-Orientierungslauf ausgetragen, zum ersten Mal schickte Deutschland eine Staffel an den Start. In dem anspruchvollen Gelände, in dem die Bahnleger erneut einen EM-würdigen Kurs gelegt hatten, blieben alle drei deutsche Herren ohne größere Fehler und holten den zehnten Rang, der zudem in der Weltcup-Wertung sechs Punkte bedeutet. Bernd Kohlschmidt hatte das Trio gut angelaufen, die beiden Bruns-Brüder verloren zwar noch einige Plätze, hielten in der Nationenwertung aber das Team unter den ersten Zehn.
Samstag Abend gingen die Europameisterschaften, bei denen am letzten Tag erneut mit viel Sonnenschein und viel Schnee traumhafte Bedingungen herrschten, mit der Abschlussveranstaltung zu Ende, ehe die Teilnehmer am Sonntag die Heimreise antraten.


Mehr:
Homepage der Ski-OL-EM

Autor: Eike Bruns
Eingestellt am 21.01.2008

© 2001-2017 TK OLImpressum