Orientierungslauf in Deutschland


Vier Punkte trotz misslungenem Staffelabschluss

Bei der abschließenden Staffel beim Ski-OL-Weltcup im schwedischen Idre Fjäll erwischte das deutsche Team keinen guten Ausstand. Die Herrenstaffel belegte Rang 21. In der Nationenwertung (die zweiten Teams eines Landes werden dabei nicht mitgezählt) bedeutete das für das deutsche Trio Rang zwölf und immerhin vier Weltcup-Punkte.
Nachdem Startläufer Bernd Kohlschmidt (SV Robotron Dresden) noch relativ gut mithalten konnte und als 15. zum Wechsel kam, verlor der an diesem Tag grippegeschwächte Eike Bruns (MTK Bad Harzburg) vier Plätze. Schlussläufer Sergej Sonnenberg (Osnabrücker TB) hatte keinen guten Lauf, verlor zwei weitere Plätze und musste am Ende sogar noch knapp das italienische Team vorbeiziehen lassen.

Susan Kurth (OLA TSV Deggendorf) hatte eine Mixed-Staffel zusammen mit einer schweizerischen Läuferin angelaufen.
Der Schwede Peter Arnesson krönte seinen starken Weltcup-Auftakt mit dem Sieg in der Staffel. Der Mittel- und Langstrecken-Gewinner führte als Schlussläufer das schwedische Herren-Trio souverän zum Sieg vor Finnland und Russland.
Bei den Damen kündigte sich nach den Vortages-Ergebnissen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Finnland und Russland an, dass die Skandinavierinnen am Ende aber deutlich vor den beiden russischen Teams für sich entschieden.
Weiter geht es im Ski-OL-Weltcup bereits in vier Wochen im Engadin. Im schweizerischen S-chanf werden Weltcup, Europameisterschaften und Senioren-Weltmeisterschaften ausgetragen.


Autor: Eike Bruns
Eingestellt am 15.12.2007

© 2001-2017 TK OLImpressum