Orientierungslauf in Deutschland


Die Wintersaison hat begonnen

Der Grundstein für den Winter wird im Sommer gelegt. Nach diesem Prinzip handelte auch der Nationalkader Ski-Orientierungslauf am Wochenende im thüringischen Ilmenau. Dort traf sich vor allem ein Großteil des Nachwuchskaders zum Auftakt in die anstehende Wintersaison – ausgerechnet an einem der wenigen wirklich sommerlichen Wochenenden dieses Jahres.


Warning: getimagesize(media/skirolloltl82007.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 9
Die Trainingslagerteilnehmer nach dem Skiroller-OL im Gewerbegebiet in Ilmenau. (Foto: Eike Bruns)
Die Trainingslagerteilnehmer nach dem Skiroller-OL im Gewerbegebiet in Ilmenau. (Foto: Eike Bruns)

Renate und Lutz Tröße war es im Wesentlichen zu verdanken, dass die Ski-OLer ein perfekt organisiertes Trainingslager abhalten konnten. Reine Skiroller-Einheiten, OL-Einheiten zu Fuß und selbst ein den Umständen entsprechend anspruchsvoller Skiroller-OL füllten das Wochenende. Dazu wartete Bundestrainer Henning Bruns mit Theorie-Einheiten auf.

Hoffnungsvoll stimmte das Traininglager vor allem durch den großen Zuspruch durch die Nachwuchsläufer. Mit Elisabeth, Florian und Sebastian Bergmann, Anne Ziemke (alle SV TU Ilmenau), Lucca und Bojan Blumenstein (OSC Kassel) und Rieke Bruns (MTK Bad Harzburg) nahmen gleich sieben (und damit noch nicht alle) potenzielle Kandidaten für die Teilnahme an den Jugendeuropa- und Juniorenweltmeisterschaften im kommenden Winter an dem Trainingslager teil.

Das Fazit, das Henning Bruns erfreut ziehen konnte war: So groß war der Kreis der Nachwuchsläufer, die in die nationale Spitze drängen, noch nie, und so früh und so stimmig gelang die Vorbereitung auf die Saison noch selten.


Autor: Eike Bruns
Eingestellt am 08.09.2007

© 2001-2017 TK OLImpressum