Orientierungslauf in Deutschland


WM-Team nominiert

Vom 18. bis 28. August findet die WM in Kiew, Ukraine, statt. Leif Bader, Patrick Hofmeister, Christoph Hofmeister, Meike Jaeger und Christiane Tröße bilden die deutsche Mannschaft. Zusammen sind sie ein guter Mix aus WM-Neulingen (Christoph und Christiane), langer Erfahrung (Meike) und Athleten mit Anschluss an die internationale Spitze (Patrick und Leif).

Nach einigen Rücktritten vom internationalen OL (Karin Schmalfeld, Gunda Fischer und Ingo Horst), einem „Trainingsjahr“ (aus beruflichen Gründen) von Axel Fischer und der Teilnahme am Berlin Marathon für Alexander Lubina war es bekannt, dass die Team-Nominierung Überraschungen bringen würde.
Zusätzlich sind in Absprache mit den Trainern zwei Herren nicht in der gewünschten Form, um eine WM - auch gemessen an ihren eigenen Ansprüchen - erfolgreich laufen zu können. Christian Teich (Verletzungen) und Torben Wendler (diverse Verletzungen in Frühjahr, deshalb Priorität nur auf Worldcup Norwegen und Schweden). Bei den Damen gibt es zurzeit wegen Prioritäten im Studium oder Beruf, Verletzungen oder Krankheiten nur eine sehr kleine Auswahl von WM-Kandidatinnen.
Auf Grund der Junioren-WM im fernen Australien wurde im Vorfeld von dem Trainern entschieden, keine Junioren/innen nach Kiew zu schicken. Sowohl Marie Winkler als auch Sören Lösch wären auf Grund ihrer Frühjahrsergebnisse mögliche Kandidaten gewesen.

Auf Grundlage der Interessemeldungen und der Ergebnisse bei WREs und BRLs sind für die WM in Kiew, folgende Athleten nominiert:

Leif Bader, Post SV Dresden / Leksand
Patrick Hofmeister, MTK Bad Harzburg
Christoph Hofmeister, MTK Bad Harzburg
Meike Jaeger, Gundelfinger Turnerschaft
Christiane Tröße, SV TU Ilmenau / Gular IL

Leif Bader ist der Stern der Mannschaft. Mit seiner Leistung bei der letzten WM 2006 in Dänemark über die Langdistanz, und einem ähnlich starken Saisonauftakt beim Spring-Cup dieses Jahr, hat er die „Aufgabe“ von Ingo Horst mit Bravour übernommen. Im Hinblick auf die WM in Kiew gibt es jedoch ein großes Fragezeichen: Verletzungen. Dennoch ist er sehr optimistisch und hoch motiviert für die Aufgabe: Erreichen der A-Finals bei Sprint oder Mittel.

Patrick und Christoph Hofmeister haben neben einem hervorragenden Wintertraining, gezielt 10 Tage Trainingslager in Frankreich mit Herren-Co-Trainer André Kwiatkowski zur WM-Vorbereitung absolviert. Diverse gute Ergebnisse im Frühjahr (WRE in der Schweiz, BRL-Wochenende in Kassel, DBK-Sprint/BRL in Bottrop) sind Bestätigung für die hervorragende Trainingsarbeit. Beide haben darüber hinaus in den letzten Jahren auch schon internationale Erfahrung gesammelt: Worldcup 2004 in Dresden (Patrick), Worldcup 2005 in Italien, WM 2006 in Dänemark (Patrick), Studenten-WM 2006 in Slowakei (Christoph) und Worldcup in Finnland 2007. Beide haben vielfach gezeigt, dass sie auf allen drei WM-Disziplinen gleich stark sind. Somit scheinen die Chancen auf eine A-Finale nicht unrealistisch.

Bei den Damen haben Christiane und Meike ganz verschiedene Wege zur WM gewählt. Christiane Tröße hat ihren Trend und die Stabilität aus dem World-Cup Finale 2006 fort geführt mit einer guten Platzierung beim Spring Cup 2007 und A-Final-Platzierungen beim diesjährigen Worldcup in Finnland und Norwegen. Auch Christiane hat das Potenzial mehrere A-Finals bei der WM zu erreichen. Meike hat im Frühjahr sehr starke Ergebnisse bei BRLs erzielt. Danach hat sie viel trainiert, um eine gute Form bei den O-Ringen und der WM zu haben. Die letzten Trainingsergebnisse bestätigen, dass sie sich in sehr guter Form befindet. Bei der WM wird sie versuchen von ihrer großen Erfahrung zu profitieren, um in die A-Finals zu kommen.

Das Team wird am 13. August nach Kiew fliegen, um das Trainingsangebot vor Ort zu nutzen. Betreuer beim TL und der WM ist Co-Herrentrainer André Kwiatkowski. Zur WM selbst wird er von Herrentrainer Bjørn Axel Gran unterstützt. Nachdem Bjørn Axel beim Worldcup und der Studenten-WM 1998 sein Debüt als Co-Trainer gab, könnte diese WM die letzte Maßnahme mit ihm als Trainer für die Deutschen werden. Die Beantwortung der vielen offenen Fragen im deutschen OL werden entscheidend dafür sein, ob Björn Axel auch zukünftig als Trainer für die deutsche Mannschaft zur Verfügung steht. Um die Konstanz in der Trainerarbeit zu sichern hat André Kwiatkowski seine Unterstützung auch über das Jahr 2007 hinaus zugesagt.

Auf Grund der angespannten finanziellen Situation der Nationalmannschaft finanzieren alle Athleten Teile der Reisekosten und Verpflegung selbst! Jedes Sponsoring und jede Unterstützung für einzelne Athleten oder das Team ist deshalb sehr wertvoll. Für mehr Informationen oder Fragen stehen jederzeit zur Verfügung: Bjørn Axel Gran (+47 90955295) und André Kwiatkowski (+49 4131249491).
An dieser Stelle schon jetzt ein Dank an den Förderverein und alle anderen Unterstützer der Nationalmannschaft!


Mehr:
Homepage der WOC 2007

Autor: Bjørn Axel Gran
Eingestellt am 14.07.2007

© 2001-2017 TK OLImpressum