Orientierungslauf in Deutschland


Schnellster Bahner Europas gesucht...

...und gefunden.
Am Wochenende fand im englischen Watford die Eisenbahner- Meisterschaft (USIC) im Orientierungslauf statt. Grund zum Jubeln hatte die 11-köpfige Delegation der Deutschen Bahn, denn in ihren Reihen gab es gleich zwei Medaillen: Ingo Horst wurde USIC- Europameister, die Bronzemedaille bei den Frauen gewann Brit Horst.

Neben Berufsgruppen wie Militär, Studenten, Polizisten und Förstern haben auch die Angestellten der verschiedenen Eisenbahnunternehmen „Ihre“ spezielle Meisterschaft im Orientierungslauf.

Nach Großbritannien waren Teams aus 11 Nationen angereist. Die Deutschen kamen stilecht mit dem Zug durch den Eurotunnel. Bei einer Fahrzeit von unter 7 Stunden von Frankfurt nach London ist der europäisch vernetzte Hochgeschwindigkeitsverkehr inzwischen eine komfortable Alternative zum Flugzeug.

Der Einzellauf am Samstag fand im „Epping Forest“ statt, der seinen letzten internationalen Auftritt bei dem Junioren-Europacup (JEC) 2004 hatte. Die damals ausrichtenden Vereine waren auch diesmal wieder an der Organisation beteiligt und damit wurden sowohl Karte als auch Bahn einer internationalen Meisterschaft gerecht.
Ingo Horst lag während des Rennens praktisch die ganze Zeit gleichauf mit Robert Banach, dem langjährigen polnische Nationalmannschaftsläufer und unter anderem 4. bei der Europameisterschaft in 2004 und in 2000. Als Banach bei einem unübersichtlichen Posten gegen Ende patzte war der Weg frei für Ingo Horst (1:01:43), der mit über einer Minute Vorsprung auf Maxim Sychev (Russland, 1:03:32) und Michael Sprot (Großbritannien, 1:03:51) gewann.

Bei den Damen konnte sich die Weltcup- Teilnehmerin Karen Happenstall (Großbritannien, 45:47) vor Jana Knapova (Tschechische Republik, 46:40) und Brit Horst 48:51 durchsetzen.

Russland, wo rund eine Million Eisenbahner auf der Gehaltsliste stehen, konnte dann bei der Staffel am Sonntag im Whippendale Forest zeigen, dass die schnellsten Eisenbahner aus Russland kommen. Bei den Herren wie auch bei den Damen gingen die Staffelsiege ins Land der Transsibirischen Eisenbahn. So war es dann auch kein Wunder, dass beim festlichen Abschlussfeier am Abend die Mannschaftswertung ebenfalls klar von Russland gewonnen wurde.

Der nächste Länderkampf findet 2008 im Rahmen eines Bundesranglisten- und Mannschafts-OL- Wochenendes in Chemnitz (14.6.-15.6.2008) in Deutschland statt.

Teilnehmer aus Deutschland:

Delegationsleiter
Fritz Kowalski

Trainer
Michael Schubert

Damen
Brit Horst
Christine Rietschel
Monika Weber

Herren 21
Ingo Horst
Marco Jensch
Stefan Seefeld

H 45
Bernd Graumann
Gerhard Plötz
Fred Jensch


Die USIC (Union Sportive Internationale des Cheminots) ist die internationale Eisenbahner- Sportvereinigung und besteht aus 26 Landesverbänden.
Der deutsche Vertreter im USIC ist der Verband der Eisenbahner- Sportvereine (VDES).
Orientierungslauf ist dabei eine von 22 Sportarten, in denen internationale Turniere ausgetragen werden.
Die Europameisterschaft findet alle 4 Jahre statt, in den Zwischenjahren werden Länderkämpfe ausgerichtet. Qualifizieren können sich alle Eisenbahner und deren Familienangehörige, die eine Freifahrtberechtigung haben.


Autor:
Eingestellt am 11.07.2007

© 2001-2017 TK OLImpressum