Orientierungslauf in Deutschland


Deutsche unterwegs zur Junioren-WM Down Under

Bereits am Mittwoch Abend ist das siebenköpfige deutsche Team von Frankfurt aus nach Australien aufgebrochen um dort an der Junioren-WM teilzunehmen. Die Wettkämpfe starten erst am 8. Juli, die Zeit davor wird für die Akklimatisierung und Erholung vom Jet-Lag genutzt.


Warning: getimagesize(media/jwoclogo2007.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 9
JWOC-Logo 2007
JWOC-Logo 2007

Die Reise nach Dubbo (New South Wales) führt die Junioren dabei in den australischen Winter, zu dieser Jahreszeit sind entsprechend niedrige Temperaturen von 5 bis 17°C üblich, auch Nachtfrost ist möglich. Damit sich die Athleten an dieses Klima gewöhnen können, ist es nötig gewesen, bereits relativ frühzeitig anzureisen. Nach Ankunft in Australien wird das Team zunächst einen Tag in Sydney verbringen. Danach reisen die Deutschen weiter nach Orange, wo auch fast alle anderen Nationen ein Vorbereitungstrainingslager abhalten. Am 8.7. beginnen schließlich mit dem Sprint die Entscheidungen, es folgen Langdistanz, Mitteldistanz und Staffel.

In diesem Jahr sind ca. 30 Nationen zur Junioren-WM gemeldet, trotz der großen Entfernung nach Australien sind alle Top-Athleten am Start. Die Ziele des deutschen Teams sind klar: bei den Einzelrennen sollen am besten mehrere Läufer in die vordere Hälfte das A-Finals laufen, also in die Top 30. Erklärtes Ziel für die Staffel ist es, endlich wieder einen Top 10 Platz zu erreichen. Betreut wird die Mannschaft durch das bewährte Duo Jan und Rolf.

Ermöglicht wurde die Beschickung mit einer relativ großen Mannschaft nur durch die großzügigen Spenden vieler deutscher OLer. Ohne diese zusätzliche Finanzierung wäre nur ein wesentlich kleineres Team möglich gewesen. Im Namen der Mannschaft schon an dieser Stelle ein großes Dankeschön!


Mehr:
Das deutsche Team
Homepage der Junioren-WM

Autor: Tim Schröder
Eingestellt am 28.06.2007

© 2001-2017 TK OLImpressum