Orientierungslauf in Deutschland


Deutsche Bestenkämpfe Sprint

Es sollten eigentlich die letzten deutschen Bestenkämpfe Sprint werden, bevor im kommenden Jahr die ersten Deutschen Meisterschaften Sprint ausgetragen werden. Doch nach den derzeitigen Entwicklungen in den Landesverbänden steht dahinter immer noch ein Fragezeichen.

In Bottrop wurden die Läufer nach dem Vorlauf im Bottroper Stadtpark zunächst mit zahlreichen Disqualifikationen konfrontiert.

Im A-Finale im Zentrum von Bottrop siegte mit deutlichem Vorsprung von 35 sec Patrick Hofmeister, MTK Bad Harzburg, vor Pierre Kaltenbacher, HSV OL Wiener Neustadt, Robert Krüger, Planeta Radebeul und Christoph Hofmeister, MTK Bad Harzburg. Ingo Horst, TV Alsbach, konnte nicht vorn seinen Vorkenntnissen aus den World Games-Läufen profitieren und wurde Gesamtsiebter.

Bei den Damen dominierten Aline Hermans, C.O. Liege und Greet Oyen, HAMOK das Feld. Als Dritte folgte gut zwei Minuten später die schon 40jährige Dunja van de Riet, Olifant. Überraschungssiegerin der DBK Sprint 2007 wurde als Vierte im Gesamtfeld Katy Zelenina, USG Chemnitz, vor Marie Winkler, USV Jena und Isabell Jänich, TOLF Berlin.

Mitfavoritin Esther Doetsch, OLV Steinberg, knickte gleich nach dem Start des Vorlaufs so unglücklich um, dass sie den Lauf nur mit erheblich reduziertem Tempo fortführen konnte und im Finale gar nicht mehr antrat.

Bundesranglistenlauf lang


Die beiden Eliteklassen wurden im Massenstart auf die Strecke im Bottroper Stadtwald geschickt. Bei den Herren dauerte es eine ganze Weile, bevor sich das Feld etwas auseinander zog. Letztendlich erreichten die 13 der 17 Starter, die ohne Fehlstempel blieben, innerhalb von 10 Minuten das Ziel. Die drei Führenden, Christoph Hofmeister, Pierre Kaltenbacher und Jens Köhler, Braunschweiger MTV trennten gerade einmal 11 sec. Hier ist sicher interessant, anhand der Split times den Rennverlauf und die Auswirkungen des eingebauten Schmetterlings zu analysieren.

Das gilt natürlich auch für das Damenfeld, obwohl hier die Abstände wesentlich deutlicher sind: Marie Winkler und Insa Müller, OSC Kassel, ließen die Verfolgerinnen Greet Oyen und Monika Depta, OLG Siegerland mehr als zwei Minuten und die Letzte des Feldes immerhin 42 min hinter sich.

Getrübt wurde die Veranstaltung am Samstag durch Probleme mit der Technik, die zu Verschiebungen des Finales und Verspätung bei der Auswertung der DBK Sprint führten.

Karin Schlaefke


Mehr:
Homepage des Veranstalters mit Ergebnissen

Autor:
Eingestellt am 20.06.2007

© 2001-2017 TK OLImpressum