Orientierungslauf in Deutschland


20-jährige neue Sprintkönigin gekrönt

Die deutschen Träume sind in der schnellsten Disziplin des Orientierungslaufs dem Sprint mit Platz 14 für Karin Schmalfeld und Platz 28 für Ingo Horst nicht in Erfüllung gegangen. Aber wir hatten 3 Läufer im Finale - eine gute Leistung für das deutsche Team.


Warning: getimagesize(media/news_1_701.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 9
Hanny Allston erringt im gleichen Jahr Gold bei der Junioren-WM und der WM. Sprint liegt ihr eigentlich nicht so ...
Hanny Allston erringt im gleichen Jahr Gold bei der Junioren-WM und der WM. Sprint liegt ihr eigentlich nicht so ...

Bei den Herren ist die Leistungsdichte erwartungsgemäß derart eng - vom Sieger, Titelverteidiger und Sprintkönig Emil Wingstedt zum dänischen Helden der heimischen Fans Claus Bloch auf Platz drei notieren wir nur 1,7 (!) Sekunden Differenz. Da bleibt für Ingo Horst mit 80 Sekunden Rückstand bei einigen kleinen Fehlern bereits nur Platz 28. So eng geht es inzwischen in der international zu! Axel Fischer landet, nach dem erfolgreichen Erreichen des Finales, im Endlauf abgeschlagen auf Platz 42.


Warning: getimagesize(media/news_2_701.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 45
Karin Schmalfeld läuft auf Platz 14 ein und wird auf den letzten Metern nicht nur von den deutschen Fans angefeuert.
Karin Schmalfeld läuft auf Platz 14 ein und wird auf den letzten Metern nicht nur von den deutschen Fans angefeuert.

Karin Schmalfeld lies wenigstens 30 Sekunden an einem komplizierten Kontrollposten. Sie war schnell unterwegs und hatte wenigstens die Top 10 im Visier. Der Fehler bedeutete leider sofort und das ist eben Sprint: zurückfallen auf Platz 14.
Eine echte Wachablösung schaffte hier die erst 20-jährige Hanny Allston aus Hobart (Tasmanien, Australien). Sie hielt die Titelverteidigerin und bisherige Ausnahmeathletin mit 5,8 Sekunden auf Abstand und verhalf der Schweizer Sportlerin des Jahres Simone Niggli-Luder zur ersten, ungewollten Silbermedaille.

Der Fokus der Deutschen steht jetzt auf der heutigen Langstreckenentscheidung ab 14 Uhr - Karin Schmalfeld und Leif Bader starten - und auf dem Mittelstreckenfinale am Freitag.

Weltmeisterschaften 2006 - Sprint
Aarhus-Mindeparken, 01.08.2006,
Damen, Luftlinie 2.7km,30 Höhenmeter,15 Posten
1. Hanny Allston AUS 13:13,3
2. Simone Niggli-Luder SUI 13:19,1
3. Kajsa Nilsson SWE 13:24,3
14. Karin Schmalfeld GER 14:59,3
Herren,Luftlinie 3.1km,42 Höhenmeter,21 Posten
1. Emil Wingstedt SWE 13:35,3
2. Daniel Hubmann SUI 13:36,3
3. Claus Bloch DEN 13:37,0
28. Ingo Horst GER 14:55,7
42. Axel Fischer GER 16:05,3


Mehr:
Alle Ergebnisse und Informationen

Autor: Lutz Spranger
Eingestellt am 01.08.2006

© 2001-2017 TK OLImpressum