Orientierungslauf in Deutschland


Deutsche bei der Langdistanzentscheidung aussen vor

Die Eine oder der Andere hatte sich sicher was ausgerechnet fuer die heutige Entscheidung ueber die lange Distanz der MTBO- WM. Aber weder fuer Mitfavouritin und Ex-Weltmeisterin Anke Dannowski noch fuer jemand anderen aus dem Team reichte es am Ende fuer einen internationalen Spitzenplatz.


Warning: getimagesize(media/news_1_692.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 9
Jan Voigt wurde 31. im Langdistanzfinale!
Jan Voigt wurde 31. im Langdistanzfinale!

Diese nahmen in fast erwarteter Manier wieder die finnischen und russischen Herren ein. Diesmal war es Mika Tervala vorbehalten, den Russen Gritsan zu entrhronen. Dritter wurde Matti Keskinarkaus, ebenfalls Finnland. Bei den Damen gab es ein Herzschlagfinale, bei dem Christine Schaffner aus der Schweiz mit 4 sek. Vorsprung auf die Russin Ksenia Tchernykh und Ingrid Stengård aus Finnland das bessere Finish hatte.


Warning: getimagesize(media/news_2_692.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 45
Radtechnisch der beste Deutsche: Hendrik Hess.
Radtechnisch der beste Deutsche: Hendrik Hess.

Richtig zufrieden mit seinem Lauf war aus deutscher Sicht nur Jan Voigt. Kaum Fehler und eine durchweg schnelle Fahrt brachten ihm am Ende Rang 31 und einen Platz in Staffel 1 am morgigen Samstag ein. Mit einem Sieg im B-Finale, das allerdings von den meisten sehr guten Fahrern als warmup fuer die Staffel genutzt wurde, konnte sich Hendrik Hess auch noch in die erste Staffel fahren, die dann morgen mit Startfahrer Holger Mager versuchen wird, einen Topten Platz zu erreichen.

Etwas mehr haben sich natuerlich unsere Damen vorgenommen. Antje Bornhak, die gesundheitlich angeschlagen die anderen Rennen ausliess, wird nun doch in der Staffel mit Anke Dannowski und Gerit Pfuhl fahren können. Realistischer Weise sollten die Erwartungen jedoch an die noch amtierende Weltmeisterstaffel nicht zu hoch gesetzt werden. Mit einer angeschlagenen Antje, und den beiden anderen Mädels, die bisher der Konkurrenz noch etwas hinterher fuhren, wäre eine Medaille eine riesen Sache. Drueckt die Daumen, der Wille kann ja manchmal Wege erschaffen!


Autor: Falk Wenzel
Eingestellt am 12.07.2006

© 2001-2017 TK OLImpressum