Orientierungslauf in Deutschland


Dritte Top-Ten-Platzierung bei der EM

Das hat es im deutschen OL bei internationalen Titelkämpfen wohl noch nicht gegeben. Drei Läufe und drei Mal ist Karin Schmalfeld unter die ersten Zehn gekommen. Heute krönte sie ihr konstantes Auftreten bei den Europameisterschaften in Estland mit Platz neun über die Langdistanz.


Warning: getimagesize(media/news_1_669.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 9
Die Schweizerin Simone Niggli-Luder holte sich den EM-Titel über die Langstrecke.
Die Schweizerin Simone Niggli-Luder holte sich den EM-Titel über die Langstrecke.

Nach den schon harten Qualifiaktionsrennen gestern südlich von Otepää, mussten die Langstrecken-Spezialisten heute noch einen Riemen auf die Orgel packen. Grün, sumpfig, nur etwas flacher und weniger feinkuppiert war das Gelände direkt im Süden von Otepää. Ziel war nach einer langen und harten Strecke das Skistadion. Verhältnismäßig gut zurecht kam Karin Schmalfeld. Zwar blieb sie nicht fehlerfrei, das schaffte aber ohnehin keiner der EM-Teilnehmer. Im Gesamt-Weltcup rückt Karin damit auf Rang fünf vor. Den Titel sicherte sich in gewohnter Manier die Schweizerin Simone Niggli-Luder. Ein wahrer langer Kanten war der Wettkampf für Maike Jaeger. Sie hatte sich gestern für sich selbst überraschend für das A-Finale qualifiziert und beendete dieses nach 115 Minuten Laufzeit als 43.
Bei den Herren ging der Sieg an den Finnen Jani Lakanen vor dem Schweizer Daniel Hubmann. Auf Platz drei kam sehr zur Freude der Gastgeber der Este Olle Kärner.
Im deutschen Team nutzten die restlichen Teilnehmer ihr B-Finale vorwiegend, um sich mit der Karte und dem Gelände vertraut zu machen, in dem morgen auch die Staffel ausgetragen wird. Einzig Christian Teich ging aus gesundheitlichen Gründen nicht an den Start.


Warning: getimagesize(media/news_2_669.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 45
Bei den Herren ging der Sieg an Jani Lakanen.
Bei den Herren ging der Sieg an Jani Lakanen.

"Teichi" wird auch morgen bei der Staffel nicht starten. "Sein Saisonhöhepunkt ist die WM in zweieinhalb Monaten. Es wäre fahrlässig, wenn er sich jetzt hier mit einem Lauf alles kaputt machen würde", so die Begründung von Team-Chef Stephan Schliebener. Christian leidet an Beschwerden in den Atemwegen und nahm äußerlich gefasst die Tatsache hin, morgen nicht zu laufen. Für ihn rückt nun Ralph Körner in den deutschen Dreier nach. Die Herrenstaffel wird in der Aufstellung Torben Wendler, Eike Bruns und Ralph Körner und die Damenstaffel in der Kombination Karin Schmalfeld, Gunda Fischer und Meike Jaeger laufen.


Warning: getimagesize(media/news_3_669.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 82
Ralph Körner rückt für Christian Teich in das deutsche Herrenstaffelteam nach.
Ralph Körner rückt für Christian Teich in das deutsche Herrenstaffelteam nach.

Ergebnisse der Finalläufe über die Langdistanz:

Women-A
10930m 25KP Climb:300m
1. Simone Niggli SUI 01:12.04
2. Heli Jukkola FIN 01:17.41
3. Minna Kauppi FIN 01:20.54
4. Karolina Höjsgaard SWE 01:21.48
5. Vroni Koenig-Salmi SUI 01:21.55
6. Dana Brozkova CZE 01:22.51
9. Karin Schmalfeld GER 01:24.11
43. Meike Jaeger GER 01:55.44

Women-B
9270m 17KP Climb:270m
1. Merike Vanjuk EST 01:22.30
2. Liis Johanson EST 01:24.51
3. Iliana Shandurkova BUL 01:25.44
Gunda Fischer GER MP

Men-A
16210m 33KP Climb:430m
1. Jani Lakanen FIN 01:35.22
2. Daniel Hubmann SUI 01:37.22
3. Olle Kärner EST 01:39.14
4. Valentin Novikov RUS 01:39.32
5. Mats Haldin FIN 01:39.37
6. Holger Hott Johansen NOR 01:40.53

Men-B
12490m 20KP Climb:330m
1. Antti Harju FIN 01:24.09
2. Christian Christensen DEN 01:25.42
3. Rain Eensaar EST 01:26.21
12. Ralph Körner GER 01:44.30
15. Eike Bruns GER 01:53.39
Torben Wendler GER MP


Mehr:
Homepage und Ergebnisse der Europameisterschaften in Estland

Autor: Eike Bruns
Eingestellt am 12.05.2006

© 2001-2017 TK OLImpressum