Orientierungslauf in Deutschland


Schweizer in Frühform

Mit den Siegen in beiden Eliteklassen zeigen die Schweizer für das WM-Jahr schon beim ersten Kräftemessen, wohin es gehen kann. Während sich der erst 21jährige Matthias Merz um 20 Sekunden gegen die restliche Weltelite durchsetzen konnte, deklassierte Simone Niggli-Luder die weiteren Damen in der Eliteklasse um ganze 3:26 Minuten!


Warning: getimagesize(media/news_1_654.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 9
(foto: www.springcup.dk)
(foto: www.springcup.dk)

Als Vorletzter in den immer noch schneebedeckten dänischen Wald konnte der junge Schweizer Matthias Merz das Feld von hinten aufrollen und den Schweden Jonas Pilblad und den Briten Jamie Stevenson auf die Plätze verweisen. Der Mitteldistanz Weltmeister Thierry Gueorgiou aus Frankreich landete nur 33 Sekunden hinter dem Sieger auf dem 4. Platz.
Bester Deutscher war am heutigen Tag Leif Bader in 67:46 Minuten. Knapp 6 Minuten Rückstand zum siegreichen Schweizer bedeuteten den 55. Platz unter den 200 Läufern der Elite-1. Nicht ganz wie erwartet platzierte sich Ingo Horst mit 69:25 Minuten auf dem 83. Platz. Christian Teich mit weiteren 19 Sekunden hinter Ingo als 90. und Axel Fischer mit weiteren 8 Sekunden als 92. konnten sich noch in der ersten Hälfte platzieren. In der Elite-2 war Patrick Hofmeister als 22. bester Deutscher, wobei sein Bruder Christoph noch nicht in den Ergebnislisten geführt wird.


Warning: getimagesize(media/news_2_654.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 45
(foto: www.springcup.dk)
(foto: www.springcup.dk)

In der „zweiten Liga“ hinter Simone Niggli-Luder konnte Minna Kauppi aus Finnland ihre guten Ergebnisse aus dem letzten Jahr bestätigen und glänzte in 50:20 Minuten als Zweite. Auf Platz 3 nur 5 Sekunden dahinter gelang Lea Müller aus der Schweiz eine kleine Überraschung.
Karin Schmalfeld platzierte sich in 52:40 Minuten auf dem hervorragenden 13. Platz. Ein guter Start in die WM Saison! Auf Platz 66 und 68 landeten Elisa Kaufmann (59:35 Minuten) und Christiane Tröße (59:41 Minuten) und konnten die guten Trainingsleistungen aus dem Winter auch beim ersten Ernstfall bestätigen.

Weitere Ergebnisse auf der Internetseite des Veranstalters!


Mehr:
Direkter Link zu den Ergebnissen

Autor: Christian Roßnegger
Eingestellt am 25.03.2006

© 2001-2017 TK OLImpressum