Orientierungslauf in Deutschland


Deutschland holt den Weltrekord

Gerade mal zwei Wochen alt war der neue Weltrekord im Vielposten-Orientierungslauf, den das Schweizer Nationalteam im Trainingslager aufstellte: 205 Posten im Schweizer Mittellandgelände. Jetzt wurde dieser Rekord von Christian Teich und Ingo Horst überboten, die in den Sanddünen der Insel Usedom 216 Posten holten.


Warning: getimagesize(media/news_1_645.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 9
Trassenheide - wie geschaffen für den Weltrekord
Trassenheide - wie geschaffen für den Weltrekord

Damit überboten die beiden auf der 23,8km- Bahn mit satten 750 Höhenmetern den heiß umkämpften Rekord.
Spanien begann im Februar 2005 mit 150 Posten, Frankreich erhöhte im Mai auf 154. Dann kamen die USA am 11. September 2005 in New Hampshire. Im extrem schweren Gelände mit riesigen bis Hausgroßen Steinen und diffizilen Höhenformationen liefen sie 203 Posten ab, was bis zum Schweizer Rekord als unschlagbar schien.


Warning: getimagesize(media/news_2_645.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 45
Ingo Horst - wie geschaffen für den Weltrekord
Ingo Horst - wie geschaffen für den Weltrekord

Der deutsche Angriff auf den Rekord wurde von den beiden Nationalmannschafts-Athleten bis ins kleinste Detail vorbereitet, so wurde am Getränkeposten ein regelrechtes Büffet vorbereitet mit unter anderem Orangenvierteln, Bananen, Tee, und Schokolade.
„Das war härter als gedacht“, meinte Christian Teich als er nach 3:17:42 unter dem Jubel der zahlreichen Inselurlauber ins Ziel an der Strandpromenade einlief.


Warning: getimagesize(media/news_3_645.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 82
Christian Teich - wie geschaffen für den Weltrekord
Christian Teich - wie geschaffen für den Weltrekord

Mehr:
Bisheriger Weltrekord
Volle Karte

Autor:
Eingestellt am 15.02.2006

© 2001-2017 TK OLImpressum