Orientierungslauf in Deutschland


Pechtag fuer die deutschen Rad- Orientierer

Der erste Tag der Entscheidungen bei der MTBO-WM in der Slowakai war kein Guter fuer das deutsche Team. Ausgerechnet die drei besten deutschen StarterInnen wurden von technischen Defekten ausgebremst. Anke Dannowski bueste schon zum ersten Posten ihr Kartenbrett ein, Antje Bornhak und Holger Mager hatten jeweils mit Platten zu kaempfen.


Warning: getimagesize(media/news_1_600.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 9
War recht zufrieden mit seinem Lauf: Harry Maennel fuhr gewohnt zuverlaessig.
War recht zufrieden mit seinem Lauf: Harry Maennel fuhr gewohnt zuverlaessig.

Es war das erwartet schwere Rennen. Signifikant schon der Weg vom Start zum ersten Posten. Knapp 14, bzw. 18 Minuten ging es nur bergauf. Was dann folgte war weniger extrem, aber in jeder Hinsicht physisch anspruchsvoll und auch orientierungstechnisch tueckisch. Letzteres auch, weil die Karte doch an einzelnen wesentlichen Stellen Ungenauigkeiten bereit hielt.
Ihrer Favoriten Rolle Gerecht wurde einmal mehr Michaela Gigon (Oesterreich), die knapp vor Christina Schaffner-Raeber (Schweiz) siegte. Die deutschen Damen, wie erwaehnt teilweise vom Pech verfolgt konnten nicht entscheidend in den Kampf um die vorderen Platzierungen eingreifen. Einzig Gerit Pfuhl fuhr ein fuer sie zufriedenstellendes Rennen. Aehnlich die Situation bei den Maennern: Holger Mager verpasste die Chance, in die top 20 zu fahren durch einen Platten und auch Hendrik Hess konnte nach einer harten Kollision mit einem anderen Fahrer seinen zwischenzeitlichen 23. Platz nicht mehr halten. Einzig Harry Maennel fuhr ein gutes und wie so oft nahezu fehlerfreies Rennen.

Bleibt die Hoffnung, dass Alle ihre erlittenen Blessuren bis morgen auskuriert haben , um die Qualifikation fuer die Langstrecke gut zu schaffen. Vielleicht wars das dann jetzt auch mit den Defekten fuer den Rest der WM.

Die Ergebnisse:
Damen: 1.Michaela Gigon Öesterr. 69.42 min
2.Christina Schaffner-Raeber SUI 70.17
3.Ramune Arlauskiene Litauen 71.05
26. Antje Bornhak 82.24
27. Gerit Pfuhl 82.35
40. Anke Dannowski 89.06
46. Sylvia Thomas 96.14

Herren: 1. Ruslan Gritsan RUS 67.02 min
2. Jaroslav Rygl Tschechien 68.02
3. Mika Tervala 68.51
44. Holger Mager 81.02
45. Harald Maennel 81.29
57. Falk Wenzel 84.08
76. Thomas Hartung 89.22
86. Mark Huster 96.23
93. Hendrik Hess 98.16


Autor: Falk Wenzel
Eingestellt am 06.09.2005

© 2001-2017 TK OLImpressum