Orientierungslauf in Deutschland


KARIN SCHMALFELD HOLT SILBER !!!

Wir haben es immer gewusst - Karin Schmalfeld war und ist Weltspitze! Einen phantastischen Beweis dafür lieferte Karin heute bei den World Games über die Mitteldistanz - sie holt SILBER hinter der wohl derzeit unschlagbaren Simone Niggli-Luder aus der Schweiz in einem Weltklassefeld. Das Einladungsrennen bei der "kleinen Olympiade" mit den 80 weltbesten Läufern aus 18 Nationen war ein Leckerbissen für jeden Orientierungssportfan.


Warning: getimagesize(media/news_1_580.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 9
Endlich! Karin Schmalfeld - Silbermedaille World Games 2005.
Endlich! Karin Schmalfeld - Silbermedaille World Games 2005.

Die Organisatoren aus Bottrop und ihre vielen Helfer lieferten einen tolle Arbeit ab. Die vier hervorragenden Kommentatoren sorgten sowohl im Bottroper Jahnstadion als auch im Internet für eine Gänsehautstimmung. Es waren vielleicht 200 Zuschauer im Stadion - natürlich sind das wenig - aber sie erlebten eine tolle Wettkampfatmosphäre, die nicht nur den Läufern Spaß bereitet, sondern auch für die Zuschauer spannend war.
Die Läufer kommentierten, dass der als einfach geltende Bottroper Köllnische Wald gar nicht so einfach wie erwartet war. Und das lag nicht nur an den meterhohen Brennnesseln als vielmehr an der sehr gut geplanten Bahn durch Christian Rossnegger. Die Brennnesseln wurden von Vorläufern aus Fairnisgründen bereits vorgetreten. Trotzdem blieb es grün.
Karin Schmalfeld kam gut zurecht mit dem grünen, deutschen Wald und leistete sich kaum Fehler Am zweiten Funkposten lag sie sogar mit 23 Sekunden in Führung vor Niggli-Luder, die sich hier einen Fehler leistete. Dann zeigte Simnone Niggli-Luder aber einmal mehr ihre Vorrangstellung und bewies daß sie auch nach Fehlern konsequent auf Sieg laufen kann. Sowohl für Simone Niggli-Luder als auch für Karin Schmalfeld sind die World Games der bedeutende Wettkampf auf den sie beide ihr Training ausrichteten. Karin Schmalfeld lacht über ihr ganzes Gesicht. Für sie ist es schön, so knapp gegen die Nummer 1 der Welt zu verlieren. Auch die Bronzemedaillengewinnerin Heather Monro aus Großbritannien freut sich nach vielen vierten und fünften Plätzen über den Podiumsplatz.

Der französische, zweifache Weltmeister Thierry Gueorgiou wurde seiner Favoritenrolle voll gerecht, holte wieder die Goldmedaille in seiner Schokoladendisziplin und konnte das junge Talent Daniel Hubmann und den Norweger Öystein Kvaal Osterbö auf Abstand halten. Keine Medaille aber eine wirkliche Topplatzierung erreichte der Hesse Ingo Horst. Mit Platz sieben und nur 1:08 Rückstand erfüllte er voll seine eigenen Erwartungen und die der Trainer.


Warning: getimagesize(media/news_2_580.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 45
Ingo Horst lieferte ein tolles Rennen - aggressiv vom Start weg
Ingo Horst lieferte ein tolles Rennen - aggressiv vom Start weg

Morgen findet der abschließende Staffelwettbewerb mit den 13 weltbesten, gemischten Staffeln. Besonders den Schweden, Schweizern und Franzosen werden Medaillenchancen zugerechnet. Aber wie die heutigen Platzierungen zeigten, ist auch mit den Deutschen zu rechnen, wenn dann neben Karin Schmalfeld als Schlußläuferin und Startläufer Ingo Horst auch Elisa Dresen und Axel Fischer einen besseren Lauf als heute erwischen, könnte es eine weitere Medaille für die deutschen Farben geben.
Solch tolle Platzierungen könnten dann endlich zur weiteren Popularisierung des grünen Natursports Nummer Eins beitragen. Und vielleicht gibt es dann irgendwann einmal eine Orientierungsläuferin als deutsche Sportlerin des Jahres wie dies Simone Niggli-Luder bereits 2003 in ihrem Heimatland gelang. Karin Schmalfeld und Ingo Horst geben seit Wochen bereits immer wieder Zeitungs-, Radio- und Fernsehinterviews. Der hessische Rundfunk produzierte den gesamten Tag sogar ein Porträt über Ingo Horst, dessen erster Teil heute Abend bereits ausgestrahlt wurde.
Das geht auch mit den Zielen der Internationalen Orientierungslauf Föderation einher, die das Ziel Olympia vor Augen haben. Die inzwischen 66 Mitgliedsnationen der IOF wollen mehrheitlich Olympia. Dieser Trend ist Realität - Orientierungslauf entwickelt sich und Bottrop 2005 ist ein wertvoller Baustein.


Warning: getimagesize(media/news_3_580.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 82
Siegerehrung der Damen - ein tolles Gefühl für Karin und ihre Fans.
Siegerehrung der Damen - ein tolles Gefühl für Karin und ihre Fans.

World Games, Orienteering Middle Distance, Bottrop, 16.07.2005
Men, 8460 m bird line, 80 climbing meters
1. Thierry Gueorgiou FRA 38:10,1
2. Daniel Hubmann SUI 38:31,1
3. ?ystein Kvaal ?sterb? NOR 38:33,4
7. Ingo Horst GER 39:18,1 (Alsbach)
37. Axel Fischer GER 44:49,3 (Bielefeld)

Woman, 7310 m bird line, 55 climbing meters
1. Simone Niggli-Luder SUI 38:44,1
2. Karin Schmalfeld GER 37:10,1 (Halle a.d. Saale)
3. Heather Monro GBR 38:26,0
19. Elisa Dresen GER 42:23,2 (Bielefeld)
34. Meike Jaeger GER 46:04,1 (Gundelfingen)


Mehr:
Ergebnisse Live und Zielsprecher Live - auch für die Staffel morgen!
International Orienteering Federation
Die ersten Bilder

Autor: Lutz Spranger
Eingestellt am 16.07.2005

© 2001-2017 TK OLImpressum