Orientierungslauf in Deutschland


Team für Junioren-WM nominiert

Ein neunköpfiges Team wird Deutschland dieses Jahr im Juli bei der Junioren-WM in der Schweiz vertreten. Während sich bei den Jungen die "Favoriten" durchsetzen konnten, gab es bei den Mädchen eine Überraschung.


Warning: getimagesize(media/news_1_562.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 9
Sandra Juras - die Jüngste
Sandra Juras - die Jüngste

Durch ihren fulminanten Lauf bei der DM Mittel in der Kategorie D-18 konnte sich die erst 15-jährige Görlitzerin Sandra Juras direkt für die JWM-Mannschaft qualifizieren. Am Sonntag auf der Klassik-Bahn löste dann die Dresdnerin Jitka Kraemer ihr Ticket für die JWM. Auch sie zeigte einen beeindruckenden Lauf, belegte mit ihren 17 Jahren den 5. Platz in der Damenelite. Vervollständigt wird das Mädchenteam durch Rebecca Reischuk (18, Lübeck), Susann Jahn (17, Dresden) und Esther Doetsch (16, Steinberg). Letztere wird aufgrund einer langwierigen, jedoch inzwischen auskurierten Verletzung, welche das Frühjahrstraining beeinträchtigte, wohl nur über die Mitteldistanz zum Einsatz kommen.


Warning: getimagesize(media/news_2_562.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 45
Patrick Hofmeister - der Erfahrenste
Patrick Hofmeister - der Erfahrenste

Bei den Jungen blieben Überraschungen aus. Die vier C-Kader Patrick Hofmeister (19, Bad Harzburg), Sebastian Bergmann (18, Ilmenau), Sören Lösch (18, Jena) und Philipp Müller (16, Dresden) zeigten sowohl bei den Wettkämpfen im Frühjahr als auch zur Qualifikation die besten Ergebnisse. Der Steinberger Franz Doetsch, der vielleicht noch am ehesten in diese Phalanx hätte einbrechen können, musste verletzungsbedingt auf die Qualifikationsläufe verzichten.

Aufgrund des Aufstiegs des starken 1984er Jahrgangs in die Elite, wurden dieses Jahr gleich fünf JWM-Neulinge für die Schweiz aufgestellt. In der Summe handelt es sich wohl um die jüngste deutsche Mannschaft, die je zu einer JWM entsandt wurde. Daher warnen die Trainer auch vor überzogenen Hoffnungen: "Für die Jüngeren im Team geht es darum internationale Erfahrungen zu sammeln und sich gut zu verkaufen. Das Ergebnis ist da zunächst erstmal zweitrangig. Unser Fernziel lautet JWM Australien 2007. Dennoch dürfen wir von den erfahreneren Aktiven Patrick, Rebecca und Jitka starke Läufe erwarten".
Betreut wird die Mannschaft wie im Vorjahr von Rolf Breckle und Jan Birnstock.


Mehr:
JWOC 2005 Homepage
C-Kader Orientierungslauf

Autor:
Eingestellt am 29.05.2005

© 2001-2017 TK OLImpressum