Orientierungslauf in Deutschland


Kleine Runde: Sitzung der Wettkampfleiter und Technischen Delegierten

Für alle Bundesveranstaltungen des Jahres 2002 wurden die Gesamtleiter und die zuständigen Technischen Delegierten ins hessische Wabern vom Technischen Komitee eingeladen. Die Teilnahme war auf Grund der kurzfristigen Bekanntgabe des konkreten Termins sehr gering,

insgesamt waren nur 12 Personen anwesend, im letzten Jahr waren es 22. Diese Sitzung dient vor allem zur Qualitätssicherung und -vereinheitlichung bei allen bundesweiten Veranstaltungen, wie Meisterschaften und Bundesranglistenläufen.
Konkret wurden auf der vom Vorsitzenden des Technischen Komitees Hans Breckle geleiteten wichtigen Versammlung zum Beispiel folgende Themen behandelt.

Auswertung von Statistiken für Bundesranglistenläufe - hier fielen teilweise zu lange Laufzeiten auf,

Auswertung aller Bundesveranstaltung des Jahres 2001 in Hinsicht Karte, Bahn, Organisation und Fehler.
Positiv bewertet wurden der Bundesranglistenlauf in Bielefeld der Bielefelder TG, der Ostsee-OL des OK Greif und die Deutsche Meisterschaft, vom OLV Uslar ausgerichtet.

Die zusammengefassten Wettkampfbestimmungen, mit allen bisherigen Änderungen. werden in der kommenden Woche hier verfügbar sein.

Im umfassenden Themenbereich Öffentlichkeitsarbeit wurden die diesjährigen Veranstalter der großen Veranstaltungen motiviert, sich hier, auch im eigenen Interesse verstärkt zu engagieren. Veranstaltungen wie die Deutschen Meisterschaften über die Kurzstrecke in Bierbach und der 3-Tage-OL in Dresden sind hier zum Beispiel weit vorn.

Hinweise zum korrekten Umgang mit SportIdent für Ausrichter wurden gegeben. Unter anderem wurde auch der neue faradaysche Käfig der SI-Stationen zu Vermeidung des Einflusses von Störstrahlungen und der Prototyp der neuen SI-Karte mit Anzeigefunktion (siehe Bild) vorgestellt.


Mehr:
SportIdent
Wettkampfbestimmungen bisher

Autor: Lutz Spranger
Eingestellt am 24.02.2002

© 2001-2017 TK OLImpressum