Orientierungslauf in Deutschland


Junioren sorgen für gute Bilanz

Zufrieden können die deutschen Ski-OLer mit der Bilanz bei der Junioren-Weltmeisterschaften in der Schweiz sein. Sebastian und Florian Bergmann sorgten für beachtliche Ergebnisse.


Warning: getimagesize(media/news_1_529.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 9
Florian (l.) und Sebastian Bergmann bei der Ski-OL-WM 2005
Florian (l.) und Sebastian Bergmann bei der Ski-OL-WM 2005

Die beiden Athleten vom SV TU Ilmenau überzeugten vor allen Dingen auf der Mitteldistanz. Florian erreichte in der M17 Rang 22 und Sebastian in der stark besetzten M20 den 23. Platz. Auch über die Langdistanz holte Florian in der M17 mit Rang 24 ein gutes Ergebnis. Nicht ganz so rund lief es in dieser Disziplin für Sebastian, der in der M20 34. wurde. Beim Sprint mussten beide Brüder in der M20 antreten. Ein hartes Brot vor allen Dingen für Florian, der sich als 49. aber sehr achtbar aus der Affäre zog. Sebsatian kam auf Platz 31.


Warning: getimagesize(media/news_2_529.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 45
Florian Bergmann auf dem Weg ins Ziel
Florian Bergmann auf dem Weg ins Ziel

Bei den parallel verlaufenden Senioren-Weltmeisterschaften gab es drei Titel für Deutschland. Auf den beiden Langdistanzrennen sicherte sich Renate Tröße (SV TU Ilmenau) beide Male den Senioren-Weltmeistertitel in der W50. Antje Bornhak (OLA TSV Deggendorf) durfte sich einmal die Goldmedaille in der W35 umhängen lassen.


Mehr:
Homepage der Ski-OL-JWM 2005

Autor: Eike Bruns
Eingestellt am 22.02.2005

© 2001-2017 TK OLImpressum