Orientierungslauf in Deutschland


Der Nationalkader und die Nacht der Nächte

Zu einem sehr schönen Zusammentreffen zweier Ereignisse kam es in den letzten zwei Tagen. Zum einen kam der gesamte Nationalkader zu seinem ersten großen Trainingslager in in Bülstringen in der Colbitz-Letzlinger Heide bei Magdeburg zusammen. Zum anderen fanden die Deutschen Bestenkämpfe im Nacht-OL dort statt.


Warning: getimagesize(media/news_1_523.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 9
Eike Bruns holt den Herrentitel in der Nacht 2005 – hier am Tag und im Sommer 2004 bei den Meisterschaften der Studenten.
Eike Bruns holt den Herrentitel in der Nacht 2005 – hier am Tag und im Sommer 2004 bei den Meisterschaften der Studenten.

Das war natürlich kein Zufall. Weil ein entsprechender Ausrichter für die Nacht fehlte, übernahm Spitzensportchef Maxim Reichardt gemeinsam mit dem Kader die Ausrichtung, quasi ins harte Trainingsprogramm integriert. So wurde dieses Jahr auch vom traditionellen Termin am Ende eines Jahres abgewichen.
Wer hat denn nun die, durch die Anwesenheit der gesamten deutschen Spitze, wohl am besten besetzten Nachttitelkämpfe gewonnen. Bei den Damen gelang das natürlich Karin Schmalfeld mit großem Vorsprung. Bei den Herren wurde es wirklich spannend. Ingo Horst war Favorit. Aber der Haudegen der Nacht, der Harzer Eike Bruns versalzte ihm die Suppe und schnappte sich den Titel auf der letzten Passage ins Ziel. Hier holte er die 10 Sekunden Vorsprung.


Warning: getimagesize(media/news_2_523.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /home/www/live/12content.inc.php on line 45
Nacht-OL ist spannend – hier eine Archivaufnahme vom Thüringer 24-Stunden-OL (auch dieses Jahr wieder!) mit Matthias Blaschke.
Nacht-OL ist spannend – hier eine Archivaufnahme vom Thüringer 24-Stunden-OL (auch dieses Jahr wieder!) mit Matthias Blaschke.

Ein Trainingslager zu Beginn der diesjährigen Saison mit World Games in Bottrop, Weltmeisterschaften in Japan und Weltcupläufen in Großbritannien und Italien war geprägt von Grundlagen- und Ausdauertraining, immer gewürzt mit orientierungstechnischen Aufgaben (Orientierungsläufer haben das wirklich spannendere Training im Vergleich zu gewöhnlichen Leichtathleten der Läufergilde). Die Trainer um Maxim Reichardt ziehen ein positives Resümee. Die Athleten sind gut motiviert, es herrscht ein guter Teamgeist, der Trainingszustand ist gut, beängstigend gut wie die deutsche Damentrainerin unter vier Augen feststellte.
Der C-Kader ist jetzt bereits auf dem Weg nach Portugal ins Trainingslager.

Die WM in Japan wird eine aufwendige, trotz Spendengelder und gesunkener Flugpreise. Schade für den deutschen Orientierungslauf ist dann erst recht, nicht zuletzt auch wegen der wirklich guten Leistungssteigerung der letzten Jahre, wenn Topläufer wie Karin Schmalfeld und Leif Bader zwar zielstrebig trainieren aber einen Start bei der WM ausschließen. Karin beendet ihr Studium und plant ihre berufliche Zukunft. Leif priorisiert, ebenfalls verständlich, seine Vordiplomprüfungen in den Werkstoffwissenschaften. Diese Nachrichten manifestierten sich auch während des Trainingslagers. Übrigens, anders als einmal im letzten Jahr gemeldet, ist Ingo Horst heiß auf die WM in Japan. Die Fans können sich also auch in Asien auf Ingos aggressive Rennen freuen.

Deutsche Bestenkämpfe Nacht-OL 2005, Bülstringen, 05.02.2005
Damen
1 Schmalfeld, Karin 76 BSV Halle-Ammendorf 59:56
2 Conrad, Brit 76 USV TU Dresden 1:15:37
3 Dobke, Marika 82 Lübecker TS 1:17:42

Herren
1 Bruns, Eike 77 MTK Bad Harzburg 1:06:06
2 Horst, Ingo 77 TV 1898 Alsbach 1:06:16
3 Teich, Christian 84 Planeta Radebeul 1:08:49


Mehr:
alle Ergebnisse (in Kürze)
Nationalkader im Internet
WM-Japan

Autor: Lutz Spranger
Eingestellt am 06.02.2005

© 2001-2017 TK OLImpressum