Orientierungslauf in Deutschland


JWM Ski-OL: Resümee des Betreuers

Zur WM der Junioren im Ski-Orientierungslauf war Eike Bruns der verantwortliche Betreuer. Er blickte gestern noch einmal zurück:

Alles in allem war ich sehr zufrieden mit dem Team, das
sehr homogen war. In weiten Teilen habe ich gute Ansätze gesehen und
denke, dass aus den noch wirklich jungen Ski-OLern hoffnunsvolle
Leistungsträger werden können. Die Jungs haben ein gutes Teamverhalten
an den Tag gelegt und - soweit es ihr erster internationaler Wettkampf
war - diese Anforderung sehr gut gemeistert. Die Leistungen, die
erbracht wurden, sind durchweg zufriedenstellend und dürfen im Vergleich
zur internationalen Konkurrenz nicht unterbewertet werden, zumal die
Aufbauarbeit erst beginnt. Für die nächste JWM 2003 in St. Petersburg
kann man also sicherlich auf ein junges, aber schon gewachsenes Team
setzten, das seinen Weg nach oben sucht. Insgesamt bin ich also sehr
zufrieden mit der Woche und hoffnungsvoll für die Zukunft.

Nicht zuletzt sollen auch die Leistungen der "Masters" noch gelobt
werden, die neben ihren Einzelmedaillen in der M35 mit Sergej
Sonnenberg, Harry Männel und Dietmar Fremder noch eine weitere
Bronzemedaille geholt haben. Und auch Gerhard Horn, Rolf Heinemann und
Helmut Conrad haben sich als Achte in der M50 gut gegen die teilweise
deutlich jüngere Konkurrenz behauptet.


Mehr:
Ergebnisse

Autor: Lutz Spranger
Eingestellt am 10.02.2002

© 2001-2017 TK OLImpressum