Orientierungslauf in Deutschland


Spendenaufruf für die WM-Mannschaft 2005

Hinter dem deutschen OL liegt eines der erfolgreichsten Jahre überhaupt, wenn man die internationalen Ergebnisse bei EM, WM und Weltcup betrachtet. Im nächsten Jahr findet die WM in Japan statt, und da die Kassen für eine solch kostspielige Meisterschaften genauso knapp sind wie für die WM in der Nachbarschaft, rufen Andreas Lückmann und Heidrun Finke (Co-Trainerin Damen Bundeskader) zu Spenden auf.

Dritter Platz für Karin Schmalfeld beim Weltcup-Finale 2004
Dritter Platz für Karin Schmalfeld beim Weltcup-Finale 2004

Liebe Sportfreunde,

die deutsche Mannschaft hat bei den eben zu Ende gegangenen OL-WM 2004 in Västeras und beim Weltcup-Finale in Dresden eine so gute Leistung gezeigt wie nie zuvor.
8 von 10 Aktiven konnten sich für A-Finals qualifizieren, je vier Damen und vier Herren auf 8 von 12 möglichen Einzelstartplätzen. Dieses Ergebnis ist noch höher zu bewerten, wenn man berücksichtigt, dass die Starterzahl für Finals von ursprünglich 60 auf 50 und jetzt 45 begrenzt worden war und die WM mit 38 teilnehmenden Nationen in typisch skandinavischem Gelände in Schweden stattfand. Bei Beibehaltung der alten Qualifikationskriterien wären es 11 bzw.10 von 12 Finalplätzen gewesen.
Karin Schmalfeld (11. Mittel / 17. Lang), Anke Xylander (19. Sprint / 27. Mittel) und Ingo Horst (23. Sprint / 34. Lang) erreichten die besten Platzierungen und haben etliche Skandinavier hinter sich gelassen.

Auch die jungen Sportler in der Mannschaft konnten sich erfolgreich platzieren – Leif Bader erreichte z.B. als 30. auf der Langstrecke ein hervorragendes Ergebnis.
Mehrere andere langjährige Mitglieder der Mannschaft (Gunda Fischer, Axel Fischer) konnten in diesem Jahr ihre besten WM-Ergebnisse erreichen. Niemand hat aufgegeben oder ist disqualifiziert worden. Reserven werden bei einer Analyse der Teilzeiten deutlich und läuferisch haben wir keine wesentlichen Nachteile mehr.
Beim gerade zu Ende gegangenen Weltcup bestätigte Karin Schmalfeld, dass sie zur Weltspitze gehört: sie erreichte einen Bronzerang im Finale und im Gesamtweltcup einen hervorragenden 7. Platz.
Dafür haben sie sehr hart trainiert und einen hohen Eigenanteil für Trainingslager und Wettkampfreisen bezahlt. Für die Aktiven ist die finanzielle Belastungsgrenze erreicht.
Die WM 2006 bis 2009 werden in Kontinentaleuropa (Dänemark, Ukraine, Tschechien und Ungarn) ausgetragen. Da die Mehrzahl der jetzigen Mitglieder des Teams eine Perspektive bis dahin hat und junge gut ausgebildete Sportler nachfolgen, sollte auch zur WM 2005 eine Mannschaft fahren, die eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Sportlern darstellt. Damit können wir sichern, dass Motivation, Wissen und Erfahrungen eines effektiven Leistungsaufbaus weiter gegeben werden.

Die WM 2005 ist aber in Japan.

Die DTB-Mittel werden definitiv nicht reichen, um die Flüge für die Mannschaft zu bezahlen. Fahren sollen aber die leistungsstärksten, nicht die zahlungskräftigsten.
Ein WM-Trainingslager in Japan wird nicht geplant, aber mehrere Trainingslager in relevantem Gelände in Europa. Die Athleten leben in TL und zu WM nach wie vor unter
Jugendherbergsbedingungen. Die Betreuer (i.d.R. 2) arbeiten ehrenamtlich und nehmen ihren Urlaub dafür (Deutschland schickt im Vergleich zu anderen - wohl seit jeher - die geringste Anzahl Offizieller).
Diese Mannschaft verdient Unterstützung. Es wäre schön, wenn jeder, der Anteil an der Entwicklung dieser Mannschaft und ihrem Nachwuchs nimmt, mit einer Spende dazu beiträgt den Aktiven eine Teilnahme an der WM 2005 zu ermöglichen und damit hilft, dem deutschen Spitzen-OL eine Perspektive bis 2009 und darüber hinaus zu öffnen.

Beteiligst Du dich?
Danke!

Heidrun Finke Andreas Lückmann

Spendenkonto:
Förderverein OL: Kto 223 000 38 04 Sparkasse Delitzsch-Eilenburg (BLZ 860 550 02) Kennwort: Japan05

Die deutsche Mannschaft bei der WM 2004
Die deutsche Mannschaft bei der WM 2004

Mehr:
Der Aufruf als PDF-Dokument (12,7 kb)

Autor: Tim Schröder
Eingestellt am 15.11.2004

© 2001-2017 TK OLImpressum