Orientierungslauf in Deutschland


Karin siegt in Venedig!

Karin Schmalfeld heißt die Siegerin des XXV. Internationalen Stadt-OL-Meetings von Venedig. Mit knapp zwei Minuten Vorsprung konnte Deutschlands Top-Orientiererin sich bei der diesjährigen Auflage des OL-Klassikers in der Lagunenstadt erstmals den ersten Platz in der Damenelite sichern, nachdem sie bei ihrer ersten Teilnahme vor zwei Jahren bereits Zweite geworden war. Karin war für Leksand angetreten und legte dabei nahezu einen Start-Ziel Sieg hin, bei dem sie auch mehr als die Hälfte der Zwischenbestzeiten setzte. Auf den Plätzen folgten Seline Stadler (SUI) und Sabine Rottensteiner (ITA).

Ein außergewöhnlicher Zieleinlauf für einen außergewöhnlichen OL ... Stadt-OL-Panorama aus dem Jahr 1999
Ein außergewöhnlicher Zieleinlauf für einen außergewöhnlichen OL ... Stadt-OL-Panorama aus dem Jahr 1999

Doch auch bei den Herren gab es ein Top-Ergebnis aus deutscher Sicht zu behjubeln. Hier gelang es Ralph Körner (TSV Grünwald), zum Saisonende noch einmal ein Ausrufezeichen auf internationaler Ebene zu setzen. Der "Venedig-Spezialist" belegte bei seiner bereits 7. Venedig-Teilnahme im international durchaus gut besetzten Feld am Ende Rang 6 und konnte mit seinem Lauf trotz geringer Zeitverluste doch recht zufrieden sein. Bereits am Vortag beim Sprint-OL war Ralph auf den 3. Platz gelaufen. Den Sieg beim Stadt-OL sicherte sich hier Christian Rogenmoser (SUI) vor Felix Breitschädel (AUT) und Giacomo Seidenari (ITA).

Labyrinth rund um die Rialtobrücke: Ausschnitt aus der H21E-Bahn
Labyrinth rund um die Rialtobrücke: Ausschnitt aus der H21E-Bahn

Unter den rund 3000 Teilnehmern waren jedoch auch noch weitere deutsche Starter zu finden. Insgesamt waren es 24 an der Zahl, die meisten entfernungsbedingt aus Bayern. Einzelne der deutschen Starter konnten dabei in die Spitzenränge ihrer Kategorien laufen. So gewann die DM-Zweite Maria Lange (SV Mietraching) die Kategorie D 14 mit einer Minute Vorsprung, in der Kategorie D 60 belegte Gerda Kolloch (TSV Grünwald) den 4. Platz und auch Marcus Schmidt (TV Oberkirch) konnte sich mit Rang 8 in der Kategorie H 35 in der Top Ten plazieren.

Feinorientierung meets Routenwahl
Feinorientierung meets Routenwahl

Für den Start hatten sich die Organisatoren diesmal etwas besonderes ausgedacht: Die Teilnehmer wurden mit dem Schiff zur Anlegestelle bei der Kirche Santa Maria della Salute im Süden Venedigs gebracht, von wo aus sie ihre Postensuche im Gassenlabyrinth von Venedig über Brücken, vorbei an Brunnen und hindurch durch Passagen begannen. Das Ziel befand sich wie jedes Jahr in der Nähe des Museo Navale beim Arsenale im Osten Venedigs. Wie auch in den letzten Jahren war den Teilnehmern ein sonnig-warmes Herbstwochenende vergönnt, bei dem man neben OL auch Sightseeing und Entspannen bei knapp 20 Grad genießen konnte.


Mehr:
Stadt-OL-Meeting von Venedig

Autor: Ralph Körner
Eingestellt am 08.11.2004

© 2001-2017 TK OLImpressum