Orientierungslauf in Deutschland


Mitteldistanz-Vorlauf in der Dresdner Heide

11 von 12 deutsche Starter haben beim Weltcup-Finale die Qualifikation für das A-Finale auf der Mitteldistanz geschafft. Diesmal überzeugten vor allem die deutschen Herren, von denen gleich drei Läufer unter den ersten zehn ihres Vorlaufes landeten.

Während Christian Gieseler mit einem konstant gutem Lauf den sechsten Platz im A-Vorlauf erreichte. So haben Christian Teich (sechster Vorlauf B) und Leif Bader (siebenter Vorlauf C) mit jeweils 1 bis 1min 30s Fehler scheinbar das größte Potential für das Finale, sind beide nach den Zwischenzeiten physisch in absoluter Topform. Tilo Pompe und Axel Fischer erreichten ebenfalls das A-Finale der Herren, das ab 11Uhr am Donnerstag gestartet wird. Knapp die Qualifikation verpasst hat Alexander Lubina mit Platz 19.

Leif Bader zusammen mit einem Österreicher beim Mitteldistanz-Vorlauf
Leif Bader zusammen mit einem Österreicher beim Mitteldistanz-Vorlauf

In der Damenkonkurrenz stand aufgrund des kleinen Teilnehmerfeldes schon die Qualifikation aller gewerteten Damen für das A-Finale fest, so dass es die eine oder andere Läuferin an diesem Tag vielleicht etwas ruhiger angehen lies. In der Damenkonkurrenz beendete Karin Schmalfeld mit Platz vier in ihrem Vorlauf das Rennen als beste Deutsche. Elisa Dresen, Cornelia Eckhardt, Sieglinde Kundisch, Anke Xylander und Meike Jaeger starten am Donnerstag ebenfalls ab 11.30Uhr im A-Finale der Frauen.

Kartenausschnitt vom Vorlauf der Mitteldistanz
Kartenausschnitt vom Vorlauf der Mitteldistanz

Die Strecken an diesem Tag waren o-technisch durch zahlreiche Mulden und diffuse Vegetationsgrenzen anspruchsvoll gelegt. Neben fordernden Bahnen sorgte das gut einsehbare Zielgelände im Jägerpark, einem Fußballstadion im Dresdner Norden, und das anhaltend schöne Wetter auch an diesem Tag für gute Stimmung bei Zuschauern, Betreuern und Aktiven.


Mehr:
Weltcup-Finale Dresden
IOF World Cup 2004
International Orienteering Federation

Autor: Daniel Härtelt
Eingestellt am 20.10.2004

© 2001-2017 TK OLImpressum