Orientierungslauf in Deutschland


Junioren-WM: Gutes deutsches Ergebnis auf der Langdistanz

6 Starter - 3 Top30-Platzierungen. So läßt sich in Kürze das Ergebnis der gestrigen Langstrecke beschreiben. Ein Ergebnis, das wirklich aller Ehren wert ist und auch auf die Staffel hoffen läßt. Bundestrainer Jan Birnstock zeigte sich in einer ersten Stellungnahme sehr zufrieden mit den deutschen Läufern.
Weltmeister wurden Mattias Merz aus der Schweiz und die Finnin Silja Tarvonen.

Mattias Merz
Mattias Merz

Bei 25 bis 28°C kamen alle Läufer recht abgekämpft ins Ziel - wen wundert es, bei 8,1 bzw. 11,5 km.

Gold für Merz
Der früh gestartete Schwede Mattias Millinger hatte lange 2,5 Stunden die Führung inne, erst dann konnte Simonas Krepsta (LIT) ihn übertrumpfen - jedoch nicht lange. Martin Johansson (SWE) nahm ihm 9 Sekunden ab.
Doch da war dann noch der spät gestartete Schweizer Mattias Merz. Nach dem zweiten Platz vom Vortag und der letztjährigen JWM wollte er Gold. Merz sprintete auf der Zielpflichtstrecke was das Zeug hielt, und war auf der Ziellinie eine (!) Sekunde schneller als Johansson. Und damit Weltmeister!

Erfolgreiche deutsche Junioren
Patrick hatte - seinen A-Final-Lauf noch in den Beinen - einen guten Lauf und konnte sein Ziel, die Top 30, erreichen. Der Traum der ersten 20 war noch nicht drin, aber Patrick hat im nächsten Jahr noch die Chance und auch das Vermögen, weiter nach vorne zu laufen. Jednefalls hat er sein Allroundtalent mit guten Läufen sowohl auf der Mittel- als auch auf der Langdistanz unter Beweis gestellt.
Für Christian ist es dieses Jahr die letzte JWM, um so mehr hat er sich vorgenommen. Er lief ein Spitzenrennen, ständig in Top10-Rängen platziert, ein Platz unter den besten 20 schien möglich. leider unterlief ihm gegen Ende der Strecke ein größerer Fehler von ca. 3-4 min., so dass es "nur" zu Platz 24 reichte. Was allerdings eine hervorragende Platzierung in dem starken Feld ist.
Beide mussten den kompletten Lauf alleine bestreiten, konnten keine Synergieeffekte zu anderen Läufern entstehen lassen. Umso beachtlicher das Resultat.

Ebenfalls einen guten Lauf hatte Christoph, mit nur 4 min. Rückstand auf Patrick und Christian erreichte er einen guten 61. Platz, immer noch "locker" in der ersten Hälfte des Feldes rangierend. Sein Heimtrainer zeigte sich in einem Interview sehr zufrieden mit der Leistung.
Philipp musste noch Tribut an die für ihn extrem lange Strecke zahlen. Er ist als H16er aber auch primär zum Sammeln von Erfahrungen mitgereist, von denen er in den nächsten Jahren profitieren soll.

Patrick Hofmeister
Patrick Hofmeister

Super Silja
Die Damenkonkurrenz gewann recht deutlich Silja Tarvonen aus Finnland, mit zwei Minuten Vorsprung vor Seline Stadler (SUI). Bronze gewann die Britin Alison O'Neil.
Bei der letztjährigen JWM-Staffel war es im übrigen Tarvonen, die auf sich aufmerksam machte und auf der Schlussstrecke allen nahezu davonflog. Wird Finnland auch dieses Jahr wieder Staffelgold gewinnen?

Nur 2 deutsche Starterinnen
Es waren leider nur zwei deutsche in der D20 am Start. Rebecca sollte wegen der Doppelbelastung JEM/JWM und der noch ausstehenden Staffel nach Rücksprache mit ihren Trainern nicht starten und Jitka bekam leider kurzfristig gesundheitliche Probleme. So lag alles an Elisa und Kirsten. Letztere lief einen erwartet stabilen Lauf und positionierte sich mit 20 min. Rückstand auf Platz 80.
Die spät startende Elisa startete stark, lag am ersten Posten noch ganz vorne und wurde am Ende hervorragende 26.. Bemerkenswert ist, dass auch sie die komplette Strecke alleine und ohne nennenswerten Gegnerkontakt lief, somit konnte sie auch nicht von anderen Läuferinnen profitieren. Vielleicht war das aber auch gerade der Schlüssel zum Erfolg?


Am Samstag steht die Staffel in den polnischen Wäldern auf dem Programm, selbstverständlich ist der Live-Ticker hier auf orientierungslauf.de wieder voll am Ball.

Silja Tarvonen
Silja Tarvonen

Ergebnisse
Damen
1 Tarvonen Silja FIN 59:51
2 Stalder Veline SUI 61:48
3 O' Neil Alison GBR 62:22
4 Panchartkova Jana CZE 63:13
5 Flatekval Jorid NOR 63:52
6 Jansson Helen SWE 64:48
26 Kaufmann Elisa GER 70:37
77 Muller Kirsten GER 80:12
Reischuk Rebecca GER nestart
Kramer Jitka GER nestart

Herren
1 Merz Matthias SUI 72:19
2 Johansson Martin SWE 72:20
3 Krepsta Simonas LIT 72:29
4 Prochazka Jan CZE 72:41
5 Millinger Mattias SWE 73:45
6 Sorensen Oystein NOR 74:07
24 Teich Christian GER 79:07
28 Hofmeister Patrick GER 79:51
60 Yordanov Teodor BUL 83:24
61 Hofmeister Christoph GER 83:51
127 Muller Philipp GER 102:59




Quellen:
www.alternativet.nu
www.wksflotagdynia.pl


Mehr:
Ergebnisse beim Veranstalter

Autor: Tim Schröder
Eingestellt am 09.07.2004

© 2001-2017 TK OLImpressum