Orientierungslauf in Deutschland


Studenten-WM 2004

Die Zeit der großen Wettkämpfe fängt an und zwar mit der Studenten Weltmeisterschaft in Pilsen (CZE). Diese Weltmeisterschaften werden vom 22.6.-26.6.2004 schon zum 14ten mal ausgerichtet. Ein starkes Teilnehmerfeld verspricht die erste große internationale Meisterschaft im Jahr 2004.

WM-Plakat
WM-Plakat

31 Länder, darunter sogar China, Taiwan und die Türkei, mit 135 Herren und 102 Damen sind die beeindruckenden Zahlen im Vorfeld dieser Weltmeisterschaft.
Auch die Qualität der Teilnehmer lässt sich sehen. Felix Bentz und David Schneider aus der Schweiz, Petr Losman und Michal Smola vom Gastgeber Tschechien, Marten Boström und Tuomas Tervo aus Finnland und vor allem Öystein Österbö (NOR) und Marian Davidik (SVK) werden hart um die Medaillen kämpfen. Aber auch das Deutsche Herrenteam muss sich nicht verstecken. Mit Ingo Horst, Leif Bader, Axel Fischer, Christian Gieseler und Daniel Härtelt, startet eine ausgeglichene und sehr starke Mannschaft. Mal schauen, ob man bei der Staffel Akzente setzen und wer bei den Einzelwettkämpfen überraschen kann.

Junioren Weltmeisterin Martina Dockalova (CZE)
Junioren Weltmeisterin Martina Dockalova (CZE)

Bei den Damen wird es nicht minder leichter. Die sehr heimstarken Vendula Klechova, Junioren Weltmeisterin Martina Dockalova und Zuzana Macachova aus Tschechien, Maria Pietila (FIN), Marte Balchen (NOR), Camilla Berglund (SWE) und Lea Wegmüller (SUI) streiten hier sicher um die Plätze. Das Deutsche Damenteam wird angeführt von Elisa Dresen, da Karin Schmalfeld sich auf die weiteren Ziele wie die EM in Dänemark und WM in Schweden konzentriert. Weiter im Team sind Sieglinde Kundisch, Bettina Schlaefke, Christiane Tröße und Marika Dobke. Hier sind vor allem auf der Sprintdistanz Überraschungen möglich.

Begleitet und geführt wird das Deutsche Team von Karin Nentwig (Delegationsleiterin), Nikolaus Risch (Cheftrainer) und bei keiner Tschechien Reise fehlend, Maxim Reichardt (Co-Trainer) ausgestattet mit nötigen Sprach- und Ortskenntnissen.

Ein steiniger Weg duch die Langdistanz...
Ein steiniger Weg duch die Langdistanz...

Der größte Teil der deutschen Mannschaft macht sich jetzt am Samstag auf die Reise, um sich mit ein paar Trainingsläufen auf das Gelände einzustellen. Elisa Dresen und Christiane Tröße stoßen von der Jukola (FIN) am Sonntagabend zum Team. Am Mittwoch geht es dann mit der Langstrecke los. Die Herren haben dort eine Strecke von 14,4km mit 430Hm zu bewältigen, die Damen 8,9km mit 300Hm. An den weiteren Tagen folgen der Sprintlauf (Herren: 3,25km und Damen: 2,9km), die Mitteldistanz (Herren: 6,3km 250Hm und Damen: 5,7km 210Hm) und die Staffel am Samstag (Herren: ca. 7,7km 240Hm und Damen: ca. 5,7km 170Hm).

Sollte es nicht zu Top-Platzierungen für unser Team reichen, so kann man am Samstagabend beim „Special Event“ dem Bankett, mit wirklich ursprünglichem Pils, sich noch in Szene setzen.


Mehr:
Studenten-WM im Netz

Autor: Christian Roßnegger
Eingestellt am 17.06.2004

© 2001-2017 TK OLImpressum