Orientierungslauf in Deutschland


Elitetipp im Juni: „L’auberge Espagnole” - Barcelona für ein Jahr (oder Stockholm?)

Die beste Chance für Orientierungsläufer, ihren geliebten Sport eine Zeit lang im Heimatland des Orientierungslaufs, in Skandinavien, zu erleben, gibt es sicherlich für Studenten: Das Austauschsemester. Selten lassen sich so gut „Beruf“ und Hobby verbinden, wie wenn man für ein Jahr ein Austauschprogramm mitmacht.

Neben der Möglichkeit, jeden Tag auf einer neuen OL-Karte zusammen mit Gleichgesinnten in herrlich schwierigem Gelände zu trainieren und die skandinavische Wildnis zu genießen ergeben sich quasi nebenbei auch große Chancen für den späteren Beruf.
Wie man als Student/in den Traum von einem Jahr im Ausland verwirklichen kann, davon handelt der Elitetipp im Juni. Wohin muss ich mich wenden? Gibt es auch finanzielle Unterstützung? Wo kann man hin? Sieglinde Kundisch, Autorin des Elitetipps im Juni hat sich vor einigen Monaten dieselben Fragen gestellt und berichtet jetzt von Ihren Erfahrungen.

Der Elitetipp erscheint monatlich auf der Homepage des Nationalteams. In ihm werden verschiedene Leute über spezielle Themen im OL berichten, mit denen sie sich auskennen. Der Elitetipp soll dazu anregen, selbst darüber nachzudenken, was man alles besser machen könnte im OL.

Hast Du Lust, auch über ein Thema zu schreiben, wo Du Dich auskennst? Oder willst du ein Thema vorschlagen, das mal behandelt werden sollte?
Der Herausgeber des Elitetipp sucht monatlich Autoren, die auf ihrem Gebiet "Elite" sind.


Mehr:
Elitetipp im Juni

Autor: Ingo Horst
Eingestellt am 15.06.2004

© 2001-2017 TK OLImpressum