Orientierungslauf in Deutschland


Jugendeuropameisterschaft-Qualifikation

Die Jugendeuropameisterschaften, welche vom 25. bis zum 27.Juni.2004 in Salzburg/ Österreich stattfinden werden, werfen ihre Schatten voraus. Die Wettkämpfe vom letzten Wochenende in Jena und Weimar dienten den verantwortlichen Nationaltrainern als Qualifikations- und Sichtungsläufe. Daraufhin wurde das Deutsche Team nominiert.

Der Österreichische Fachverband für Orientierungslauf (ÖFOL) beauftragte den SC ASKÖ HENNDORF ORIENTEERING, u.a. bekannt durch die ehemalige Weltklasseathletin Lucie Böhm, mit der Durchführung der diesjährigen Jugendeuropameisterschaften. Diese werden von 25.-27. Juni 2004 in der Stadt Salzburg und in den Wäldern zwischen Henndorf und Neumarkt stattfinden.
15 Läufer und Läuferinnen werden in Österreich die deutschen Farben vertreten und können sich auch berechtigte Hoffnungen auf vordere Platzierungen machen. Vor allem auf der Sprintdistanz am Freitag mit Start am Mönchsberg in Salzburg sind Überraschungen von deutscher Seite her durchaus möglich. Mit der Streckenführung quer durch die Altstadt zum Ziel am Kapitelplatz verspricht der Wettkampf - ähnlich der WM 2003 in der Schweiz - sehr zuschauerfreundlich zu sein sowie höchste Spannung, Attraktivität und Kampf um Zehntelsekunden zu bieten.

Sprintkarte JEM 2004 Salzburg
Sprintkarte JEM 2004 Salzburg

Für die Wettkampfklassen D/H16 und D/H18 wurden vom Jugendtrainer Tim Schröder und Juniorentrainer Jan Birnstock nach Absprache mit den beiden Co-Trainern Rolf Breckle und Wieland Kärger nominiert:

H16
Philipp Müller (Post Telekom SV Dresden)
William Kluge (Planeta Radebeul)
Florian Bergmann (SV TU Ilmenau)
Christoph Brandt (SV TU Ilmenau)

D16
Esther Doetsch (OLV Steinberg)
Maike Brandt (SV TU Ilmenau)
Sandra Juras (SV Koweg Görlitz)
Susann Jahn (SV Bad Düben)

H18
Sebastian Bergmann (SV TU Ilmenau)
Joel Schleeh (Lübecker Turnerschaft)
Max Gaedtke (Gundelfinger Turnerschaft)
Sören Lösch (USV Jena)

D18
Rebecca Reischuk (Lübecker Turnerschaft)
Jenny Seib (TK Hannover)
Jitka Kraemer (Post Telekom SV Dresden)

Doppelsiegerin der Qualifikation: Rebecca Reischuk
Doppelsiegerin der Qualifikation: Rebecca Reischuk

Besonderheit D18:
Sollte sich noch eine Athletin in dieser Altersklasse z.B. für die
Junioren-WM qualifizieren und dann von der EM Abstand nehmen oder aus
anderen Gründen (Verletzung) zurücktreten, wird eine weitere Läuferin in
das Team nachnominiert. Es wird hierbei insbesondere auf die Ergebnisse
des Ostsee-OLs geachtet werden.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die anstehenden Wettkämpfe für die Nominierten!

Auch für die Juniorenweltmeisterschaft in Gdansk/ Polen vom 5.-11.Juli 2004 wurden 4 Athleten vornominiert. Es sind Elisa Kaufmann, Christoph und Patrik Hofmeister sowie Christian Teich. Die Mannschaftsstärke wird vermutlich vier Juniorinnen und vier Junioren betragen.


Autor: Christian Roßnegger
Eingestellt am 11.05.2004

© 2001-2017 TK OLImpressum