Orientierungslauf in Deutschland


DM Kurzstrecke 2004 - Bahnzusammenlegung D/H 20 mit DE/HE und Startrecht D/H 16

Am 05.06.2004 finden in Mitterteich letzmalig die Deutschen Meisterschaften im Kurzstrecken-OL statt. Auf besondere Bestimmungen für einige Kategorien wird hiermit hingewiesen.

Gemäß Wettkampfbestimmungen werden 2 Läufe mit Zeitaddition absolviert, die Elite durchläuft Qualifikation und Finale. Ab 2005 werden in Angleichung an die IOF-Formate statt der Kurzstrecke Meisterschaften über die Mitteldistanz mit nur einem Lauf ausgerichtet.
Im Januar 2003 hat das TK für die Mitteldistanz beschlossen, daß D20 und DE sowie H20 und HE jeweils gleiche Bahnen bei Wertung in ge-trennten Kategorien erhalten. Auch darf die D/H 16 in der D/H 20 starten. Beide Festlegungen dienen dem direkten Leistungsvergleich – die Schutzregel findet für die D/H 16 keine Anwendung, da die Belastung zumutbar ist.
In Absprache mit dem Ausrichter werden beide Regelungen auf Wunsch der Nationaltrainer bereits 2004 bei der DM Kurzstrecke angewendet.

Den besten Nachwuchsläufern bietet sich hiermit die Möglichkeit zum direkten Vergleich mit der Elite. Wer diese Chance zum Hochstarten nutzt, vergibt vielleicht einen Deutschen Meistertitel in seiner eigenen Kategorie. Langfristig und international orientiert bringen hochwertige Wettkämpfe gegen starke Konkurrenz unter dem damit verbundenen Druck jedoch mehr Ertrag als ein weiterer Titel im kleinen deutschen Feld.

In Mitterteich starten die Kategorien D/H 20 auf einer Vorlaufbahn der Elite und der A-Finalbahn. Beide Läufe werden mit Zeitaddition gewertet. D/H 16 darf in der D/H 20 starten.
Da D/H 20 und Elite nach Abschluß der anderen Kategorien starten, erwartet uns ein attraktiver und publikumswirksamer Wettkampf als Höhepunkt der Veranstaltung.

Tobias Wolf
TK OL Wettkampf- und Kampfrichterwesen


Autor: Tobias Wolf
Eingestellt am 09.04.2004

© 2001-2017 TK OLImpressum