Orientierungslauf in Deutschland


Knapper Sieg für Näsman bei PWT-Lauf 2

Schnelle Rennen, enge Entscheidungen: Im zweiten Wertungsrennen für die Park World Tour im italienischen Lecce gab es ein dramatisches Finale auf der Herrenstrecke. Johann Näsman (Schweden) gewann denkbar knapp mit 0,9 Sekunden vor seinem Landsmann Emil Wingstedt. Bei den Damen gewann - wie sollte es anders sein - Simone Niggli-Luder (Schweiz).

Johan Näsman: gewann mit hauchdünnem Vorsprung
Johan Näsman: gewann mit hauchdünnem Vorsprung

Dabei hätte es zumindest in der Herrenkonkurrenz auch anders ausgehen können. Der zweitplatzierte Wingstedt beklagte, dass im in den engen Gassen ein Auto den Weg versperrte. "Ich hatte einfach kein Glück heute. Ich hatte keine andere Option als abzuwarten, bis es vorbei war." sagte Wingstedt. Anzunehmen, dass er sich bei neun Zehntelsekunden Rückstand über soviel Pech ärgert. Dritter bei den Herren wurde der Brite Nick Barrable, es ist sein erster Podiumsplatz bei der PWT.
Das Rennen war schnell, sehr schnell sogar. Das gesamte Herrenfeld befand sich innerhalb von 2:17,
ähnlich eng wie bei den beiden ersten Plätzen ging es also in der ganzen Herrenkonkurrenz zu. Jeder kleine Fehler wurde gnadenlos bestraft, so auch bei Markus Prolingheuer, der sich ohne immensen Rückstand leider ganz hinten einordnen musste.

Simone Niggli-Luder: Sieg 2 in Rennen 2
Simone Niggli-Luder: Sieg 2 in Rennen 2

Der Vorsprung von Simone Niggli-Luder war bei den Damen mit 21 Sekunden dann doch etwas größer. Silbermedaillen-Gewinnerin Emma Engstrand aus Schweden führte beim Zuschauerposten auf halber Strecke zwar noch, verlor dann auf dem zweiten Teil wegen Magenproblemen aber noch. Der Bronzerang war heute anscheinend von den Briten gebucht, Sarah Rollins kam auf Rang drei ein.

Elisa Dresen wurde mit 2:49 Rückstand auf die Siegerin 18., das ist ein Platz besser als beim ersten PWT-Lauf der Saison, aber mit einem wesentlich geringeren Rückstand. Anja Mattick kam mit Platz 23 ins Ziel.

Passend zu den schönen Läufen und der insgesamt guten Organisation zeigte sich das Wetter nach Schnee in den vorangegangenen Tagen heute endlich einmal von seiner südländischen Seite, Sonnenschein und angenehme Temperaturen sorgten für einen guten Abschluss der Champions Week.

Results Women
3.2 km, 16 controls, 8 m climb

1 Simone Niggli-Luder SUI 17:42,0
2 Emma Engstrand SWE 18:03,4
3 Sarah Rollins GBR 18:04,8
18 Elisa Dresen GER 20:31,4
23 Anja Mattick GER 22:57,9

Results Men
3.2 km, 16 controls, 8 m climb

1 Johan Näsman SWE 15:37,9
2 Emil Wingstedt SWE 15:38,8
3 Nick Barrable GBR 15:53,3
27 Markus Prolingheuer GER 17:54,6

Nachtrag:
Overall Standings Women 2004

after 2/5 events (13.3.2004)
1 Simone Niggli-Luder SUI 50
2 Jenny Johansson SWE 35
3 Sarah Rollins GBR 32

Overall Standings Men 2004
after 2/5 events (13.3.2004)
1 Johan Nasman SWE 45
2 Emil Wingstedt SWE 35
3 Daniel Hubmann SUI 29


Mehr:
PWT

Autor: Tim Schröder
Eingestellt am 13.03.2004

© 2001-2017 TK OLImpressum