Orientierungslauf in Deutschland


Junger Schweizer überrascht alle!

Das malerische Städtchen Ginosa im Süden Italiens war heute der Austragungsort für den ersten Finallauf der PWT. Das Jahr 2004 startete bei den Damen so, wie es meistens auch schon im Jahr 2003 geendet hatte, Simone Niggli-Luder (SUI) gewinnt und das deutlich. Bei den Herren gab es eine Sensation!

Einen sicheren Sieg feierte Simone Niggli-Luder in 20:26,2 Minuten vor den Schwedinnen Jenny Johansson und Gunilla Svärd. Sie holte beide Schwedinnen eine bzw. zwei Minuten ein und nur Jenny Johansson konnte ihr bis ins Ziel folgen, was immer noch den 2. Platz bedeutete. Elisa Dresen lief ein gutes Rennen, doch der 12. Posten wurde ihr zum Verhängnis und konnte sich am 10. Posten erst wieder einlesen. Letztendlich immer noch der 19. Platz mit 32:19,8 Minuten. Anja Mattick kam ebenfalls nicht mit der Strecke zurecht und wird mit 37:22,9 Minuten als 24. geführt.

Damen-Siegerin Simone Niggli-Luder
Damen-Siegerin Simone Niggli-Luder

Eine Sensation lieferte der erst 20 Jahre alte Schweizer Daniel Hubmann ab. Mit 16:57,3 Minuten sicherte sich den Sieg mit über einer Minute vor Johan Näsmann (SWE) und brachte seine Mitkonkurrenten schier zum verzweifeln. Mats Haldin (FIN) als Mitfavorit gestartet und auf dem 6. Platz gelandet, gesteht, dass er auch ohne Fehler nicht andeutungsweise diese Zeit hätte erreichen können. „OL.de“-Favorit Damien Renard aus Frankreich lieferte für seine Verhältnisse ein schlechtes Rennen ab. Als „Held der Italienischen Dörfern“ gefeiert, stürzte er heute mit 19:52,6 Minuten auf den 12. Platz ab.
Markus Prolingheuer macht seine Sache sehr gut bis er in die Sichtweite des Zieles kam. Dort mussten die anderen Deutschen leider miterleben, wie er zum 3.letzten Posten den falschen Weg einschlug und so sehr viel Zeit verlor. Zum Schluss aber immer noch ein achtbarer 24. Platz mit 22:48,1 Minuten.
Den „Offenen Lauf“, wo es noch einmal um 3 Plätze für das A-Finale am Samstag ging, gewann der Finne Juha-Matti Huhtanen in 19:19,8 Minuten. Ihm folgen der Tscheche Zbynek Sterba und Giacomo Seidenari aus Italien. Auf den Plätzen 13 und 14 folgen die beiden Deutschen Vertreter Patrick Hofmeister und Ralph Körner.

Herren-Sieger Daniel Hubmann
Herren-Sieger Daniel Hubmann

Ergebnisse 1. Finallauf:
Damen 2,01km 200Hm 18P
1. Simone Niggli-Luder (SUI) 20:26,2
2. Jenny Johansson (SWE) 21:27,3
3. Gunilla Svärd (SWE) 22:56,6
19. Elisa Dresen (GER) 32:19,8
24. Anja Mattick (GER) 37:22,9

Herren 2,01km 200Hm 18P
1. Daniel Hubmann (SUI) 16:57,3
2. Johan Näsman (SWE) 18:00,5
3. Robert Feldmann (SUI) 18:08,9
24.Markus Prolingheuer (GER) 22:48,1

Offener Lauf
Herren
1. Juha-Matti Huhtanen (FIN) 19:19,8
2. Zbynek Sterba (CZE) 20:09,0
3. Giacomo Seidenari (ITA) 20:15,6
13. Patrick Hofmeister (GER) 23:26,0
14. Ralph Körner (GER) 24:38,0


Mehr:
Alles über die PWT-Wettkämpfe

Autor: Christian Roßnegger
Eingestellt am 11.03.2004

© 2001-2017 TK OLImpressum