Orientierungslauf in Deutschland


Park World Tour 2004 (PWT)

Die Internationale Saison der Fuß-Orientierungsläufer startet in diesem Jahr mit dem „International Orienteering Festival – Puglia 2004“. Eine Woche im Süden Italiens im Zeichen der PWT, mit einem Qualifikationsrennen und zwei Wertungsläufen. Am Start für Deutschland sind bei den Damen Elisa Dresen und Anja Mattick, bei den Herren Markus Prolingheuer, Ralph Körner und Junior Patrick Hofmeister.

Puglia 2004 Logo
Puglia 2004 Logo

Ziemlich früh in diesem Jahr startet die Park World Tour (PWT) in die Saison. Sicherlich ein deutliches Zeichen, dass das OL-Jahr 2004 besonders International dicht gepackt ist mit diversen Meisterschaften und Weltranglistenläufen.
Die Woche in und um Puglia enthält ein dichtes Programm von Trainings, Besichtigungen und Kulturfahrten, wobei die Qualifikation am Dienstag und die beiden PWT-Finalläufe am Donnerstag und Samstag als Highlights herausragen.

Zum Start der PWT 2004 durfte jedes Land bis zu fünf Damen und Herren melden, die sich über die Vorläufe für die ersten Wertungsläufe der PWT qualifizieren sollen. Alle weiteren Läufer und –innen haben über die „Offene Klasse“ ein Hintertürchen zum A-Finale.
Im Deutschen Team werden die Plätze nicht ganz ausgelastet, doch die vom Trainerrat nominierten Kaderathleten sollen das Ziel „die Qualifikation für die A-Finalläufe“ erreichen.

Übersichtsplan
Übersichtsplan

Bei den Damen sieht es auch nicht so schlecht aus, da bei der Qualifikation von je 10 Damen pro Vorlauf immerhin 8 das A-Finale erreichen. Ist die Qualifikation noch „leicht“ so ist die Qualität in den Finals sehr hoch. Als Topfavoritinnen werden natürlich neben der 4fachen Weltmeisterin Simone Niggli-Luder (SUI) auch Anne Margrethe Hausken (NOR) und Karolina A. Højsgaard (SWE) gehandelt. Man wird sehen, welche Dame schon so früh in der Saison die ersten Zeichen setzen kann.

Kartenbeispiel
Kartenbeispiel

Ein etwas härteres Brot erwartet unsere Teilnehmer bei den Herren. Alle drei deutschen Herren werden sicherlich sehr gute Läufe und viel Glück brauchen, um das gesetzte Ziel des A-Finales zu erreichen. Hier werden Stammgast Yuri Omeltchenko (UKR), Emil Wingstedt (SWE) und Mats Haldin (FIN) von den PWT-Internetseiten als Favoriten gehandelt. Die „Orientierungslauf.de“ hält mit Damien Renard aus Frankreich dagegen.
Für ganz neue Eindrücke sorgen die drei Herren aus dem Läuferland Kenia, einer sogar mit den beeindruckenden Nachnamen Kiprotich. Mal schauen wer sich hier in den verwinkelten Gassen diverser Dörfer am besten zurechtfindet.


Mehr:
Park World Tour (PWT)
Puglia 2004 Homepage

Autor: Christian Roßnegger
Eingestellt am 06.03.2004

© 2001-2017 TK OLImpressum