Orientierungslauf in Deutschland


Weltmeister beim Euromeeting

Im Prinzip soll dieser B-Länderkampf (Euromeeting) ein Testlauf für die Organisatoren sein, die im nächsten Jahr das Weltcupfinale organisieren wollen und gleichzeitig für viele Nachwuchsathleten die Chance sein, Geländetypen schon einmal kennen zu lernen. Da neben Deutschland auch alle vier skandinavischen Länder an den Start gehen, liest sich die Startliste sehr eindrucksvoll herunter. Besonders Schweden bietet mit Staffelweltmeister und Klassik-Bronzegewinner Emil Wingstedt einen Topläufer auf.

In der Favoritenrolle: Weltmeister Emil Wingstedt
In der Favoritenrolle: Weltmeister Emil Wingstedt

Der B-Länderkampf beinhaltet drei Wettkämpfe für die 31 Damen und 40 Herren aus 5 Nationen. Am heutigen Freitag steht zuerst ein Sprintlauf auf dem Programm. Dieser Sprintlauf ist schon seit Jahren ein fester Bestandteil bei B-Länderkämpfen. Morgen kommt mit einem Klassiklauf die härteste Prüfung auf die Athleten zu. Welche Rolle die heißen Temperaturen bei solchen Klassikstrecken spielen sollen, hat man bei der WM in der Schweiz gesehen, wo die geplante Siegerzeit um 18 Minuten verpasst wurde. Ein solches Missgeschick wird den Organisatoren aus Dresden allerdings nicht passieren. Der Höhepunkt folgt mit den Staffeln am Sonntag, wo jedes der 5 Länder beliebig viele Staffeln an den Start schicken kann.

Die Teilnahme vom Weltmeister Emil Wingstedt ist allerdings auch sehr stark im Zusammenhang mit seiner Freundin Anja Mattick zu sehen, die für das Deutsche Team nominiert wurde. Er nutzt damit einfach die Gelegenheit für das nächste Jahr Erfahrungen zu sammeln und als Vorbild in seinem jungen schwedischen Team zu fungieren. Seine größten Konkurrenten werden sicherlich aus den eigenen Reihen Jonas Pilblad und Jan Troeng sein. Auch die Norweger um Öystein Kvaal Österbö und vor allem Marius Bjugan darf man nicht außer Acht lassen. Bei den Damen finden sich auch starke Läuferinnen. Dort kann man vor allem mit der Finnin Yvonne Gunell, der Schwedin Camilla Berglund und mit der Norwegerin Ingunn Fristad rechnen.

Nächstes Jahr WM? - Tilo Pompe
Nächstes Jahr WM? - Tilo Pompe

Das Deutsche Team besteht aus sechs Damen und sechs Herren mit einer guten Mischung zwischen Jung und Jünger. Vor allem auf die Läufe von Tilo Pompe sollte man im Blick haben, der sich Gerüchteweiser für das nächste Jahr die WM in Schweden vorgenommen hat. Dann startet der junge Sieger der Deutschen Sprint-Bestenkämpfe Patrik Hofmeister heute gegen die internationale Konkurrenz. Bei den Damen kann man auf die Ergebnisse von Sieglinde Kundisch gespannt sein, die bei den Zuschauerläufen während der WM in der D21E gegen sehr starke Konkurrenz sich bis Platz 5 vorgekämpft hatte.

Das Deutsche Team:

Damen
Bettina Schlaefke, Sieglinde Kundisch, Anja Mattick, Katrin Renger, Insa Müller und Brit Conrad

Herren
Daniel Härtelt, Patrick Hofmeister, Christian Gieseler, Leif Bader, Eike Bruns und Tilo Pompe

Betreuer
Peter Gehrmann und Axel Fischer


Mehr:
Euromeeting im Netz

Autor: Tobias Wolf
Eingestellt am 15.08.2003

© 2001-2017 TK OLImpressum