Orientierungslauf in Deutschland


Felsgelände Pur beim Prager Ostern

Unzählige steile Berge und Felsengebiete erwarteten die Läufer beim 3-Tage Lauf „Prague Easter“ im Kokorin Tal südlich von Ceska Lipa. Nicht endende Felspassagen, steile Anstiege, kurze Postenverbindungen und Routenwahlentscheidungen forderten von allen höchste Konzentration bis zum Ziel.

Das Verhältnis zwischen Höhenmetern und Bahnlänge lag teilweise bei 10% und mehr. Deswegen galt vor allem das Tempo nicht zu überziehen, um nicht „blau zu werden“ und sich in einer der unzähligen „Felsschlotten“ wegzustellen. Mehr denn je mussten auf den sehr selektiven Strecken an allen 3 Tagen konstant gute Leistungen erbracht werden.

In der Damen Elite gelang das Silke Schlittermann am Besten. Sie gewann die Gesamtwertung in einem recht kleinem Starterfeld. Auf den Bahnen der Herren Elite konnte Tilo Pompe wieder einmal mit seinen sehr starken o-technischen und läuferischen Fähigkeiten auftrumpfen. Mit Platz drei am ersten Tag und Siegen auf Etappe zwei und drei setzte er sich in der Herren-Elite durch. Platz fünf in der Gesamtwertung ging an Nationalläufer Holger Mager. Teamkamerad Daniel Härtelt beendete den Wettkampf im hinteren Mittelfeld, zeigte aber mit der fünft besten Zeit am dritten Tag, dass er läuferisch in guter Form ist.


Mehr:
Ergebnisse

Autor: Gerhard Kaempfer
Eingestellt am 21.04.2003

© 2001-2017 TK OLImpressum