Orientierungslauf in Deutschland


Bundestagung in Alsfeld

Auch in diesem Jahr fand die jährliche Bundestagung an einem Wochenende im Spätherbst statt. Alle Mitglieder des Technischen Komitees (TK) im Orientierungssport und die Landesfachwarte der Landesverbände waren ins hessische Alsfeld eingeladen. Diskutiert wurden verschiedenste Themen und Anträge aus den Landesverbänden und dem TK im Orientierungssport.

TK Chef Steffen Lösch.
TK Chef Steffen Lösch.  Foto: Fred Härtelt

Am Freitagabend fand bereits die Sitzung der TK Mitglieder unter der Leitung des TK Vorsitzenden Steffen Lösch statt. Auch der Präsident des Deutschen Orientierungssport-Verbandes (DOSV) Achim Bader war eingeladen. Themen waren unter anderem nationale und internationale Entwicklungen, sowie die Vorbereitung der Bundestagung. Nach mehreren Stunden intensiver Diskussionen fanden auch die Mitglieder des TK noch ausreichend Schlaf, um frisch und ausgeruht am nächsten Tag ihre Themen und Berichte vorzustellen.

Eröffnet wurde die Bundestagung durch den TK Vorsitzenden Steffen Lösch, der den Mitgliedern des TKs für ihren Einsatz in diesem Jahr dankte und in seinem Bericht auf die verschiedenen Aspekte im deutschen Orientierungssport einging. Dies beinhaltete eine Fülle von verschiedenen Themen in diesem Jahr sowie eine Präsentation des Gehörlosenverbandes, der sich kurz vorstellte.

Jan Müller berichtete über die wichtigsten Punkte im Wettkampfwesen, wie z.B. die Anpassung der Wettkampfbestimmungen und den aktuellen Stand des Wettkampfkalenders. Er dankte all seinen Mitstreitern für die geleistete Arbeit in 2019.

Steffen Lösch berichtete kurz über die aktuelle Situation im Spitzensport. Der Beauftragte für Leistung- und Nachwuchsförderung Thomas Meier war am Vortag von seinen Ämtern aus persönlichen Gründen zurückgetreten. Der TK Vorsitzende erinnerte an die sehr große Akzeptanz innerhalb des Nationalteams und die Wertschätzung des Technischen Komitees für die Arbeit von Thomas Meier in den letzten Jahren mit den deutschen Kaderathleten.

Die Teilnehmer der Bundestagung in der Diskussion.
Die Teilnehmer der Bundestagung in der Diskussion.  Foto: Fred Härtelt

In der Öffentlichkeitsarbeit wurden vor allem die Höhepunkte des MTB-O Weltcups am Rabenberg und die beiden Videos im Ski-OL und Trail-O kurz vorgestellt. Weitere Punkte waren die nationale und internationale Berichterstattung im deutschen Orientierungslauf.

Alfons Ebneth stellte anschließend die aktuelle Finanzsituation im deutschen Orientierungssport vor. Außerdem gab er erste Anstöße, welche potentielle Ideen seiner Meinung nach zur Verbesserung beitragen können. Er referierte als Beauftragter für Aus- und Fortbildung über den aktuellen Stand der Trainerausbildung und dem Lizenzsystem.

Steffen Lösch stellte kurz in Abwesenheit des Beauftragten für Umwelt- und Naturschutz den ersten Entwurf der Verpflichtungserklärung vor, die das Selbstverständnis des deutschen Orientierungssports darstellt. Diese dient als Denkanstoß zur weiteren Diskussion in den nächsten Monaten.

Ralph Körner, Beauftragter für Trail-O, präsentierte die nationale Strategie im Präzessionsorientieren und die nächsten Schritte, die notwendig sind, um die Sportart innerhalb der Familie des Orientierungssports weiterzuentwickeln.

Sebastian Anders und Diethard Kundisch stellten die Höhepunkte des MTB-O Weltcups am Rabenberg aus Sicht des Veranstalters vor. Außerdem referierte Sebastian Anders, Beauftragter für MTB-O, über die sehr guten Ergebnisse der Mountainbike Sportler in diesem Jahr.

Auch Diethard Kundisch, Beauftragter für Ski-OL, war mit der abgelaufenen Saison sehr zufrieden. Alle drei Wettkämpfe im Ski-OL konnten ausgetragen werden - trotz wetterbedingter Unsicherheiten.

Alfons Ebneth wurde anschließend zusätzlich in die Funktion als Beauftragter für Finanzen von der Bundestagung einstimmig gewählt. Die TK Positionen für Freizeitsport, Angebote für Ziel- und Altersgruppen, Schulsport sowie für Leistung- und Nachwuchsförderung blieben unbesetzt.

Das Programm war umgangreich zur Tagung.
Das Programm war umgangreich zur Tagung.  Foto: Fred Härtelt

Achim Bader berichtete über den aktuellen Stand im Deutschen Orientierungssport-Verband (DOSV). Außerdem warb er um Mitstreiter, welche bei der Antragserstellung eines international geförderten EU Projektes aktiv unterstützen können.

Ralph Körner zeigte anschließend den aktuellen Stand der neuen Homepage. Die Rückmeldungen der Bundestagung waren sehr positiv und Verbesserungsvorschläge wurden aktiv diskutiert und aufgenommen. Ralf Döllgast und Klaus Müller erläuterten kurz das Thema Schul-OL sowie Jugend trainiert für Olympia.

Des Weiteren wurde auf der Bundestagung über 11 verschiedene Anträge beraten. Dies beinhaltete z.B. die Zustimmung bei der weiteren Überarbeitung der Wettkampfbestimmungen, die Einführung von vier neuen Kategorien Damen und Herren 16, sowie Damen und Herren 75 im Sprint und die Einführung der Kategorien Damen und Herren 12 als Bestenkämpfe für die DM Sprint, DM Staffel und DBK Mannschaft.

Ein wichtiger Punkt ist, dass Mitstreiter für die Mitarbeit im O-Manager dringend gesucht werden.

Bei der nächsten Bundestagung ist geplant die Berichte der TK Mitglieder und Kurzberichte aus den Landesverbänden über den aktuellen Stand vor der Bundestagung zu verteilen, um in einen intensiveren Austausch zu treten und noch zielgerichteter die Punkte zu diskutieren. Am Ende der Veranstaltung dankte Steffen Lösch dem Thüringer Landesfachwart Klaus Göhring für die Organisation der diesjährigen Bundestagung und wünschte eine angenehme Heimfahrt.


Mehr:
Bericht Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Autor: Fred Härtelt
Eingestellt am 01.12.2019

© 2001-2019 TK OLImpressum und Datenschutz