Orientierungslauf in Deutschland


Kartenverzeichnis 2.0

Vor mehr als 10 Jahren gab es die ersten Absprachen zu einem deutschlandweiten Verzeichnis für Orientierungssportkarten. Inzwischen sind dort 2380 Karten gelistet. In der wettkampfreien Zeit wird darum gebeten das eigene oder betreute Kartenmaterial zu sichten und gegebenenfalls Informationen anzupassen oder nachzutragen. Die Seite O-Maps wurde inzwischen auf eine neue Plattform umgestellt. Im Hintergrund änderten sich auch die Zuständigkeiten.

Das Kartenverzeichnis O-Maps.
Das Kartenverzeichnis O-Maps.

Im Zuge geänderter Nutzungsbedingungen wurde die Seite durch Programmierer Tim Schröder auf die Kartenbasis OpenStreetMap umgestellt. Diese Umstellung hat gleichfalls eine komplett neue Benutzeroberfläche zur Folge. Während früher Karten noch ohne Anmeldung eingetragen werden konnten, ist dies nun nicht mehr möglich. Der Entwicklungsprozess der neuen Seite ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen. So steht unter anderem eine angepasste Sortierung bzw. Filterung auf der Agenda.

Inhaltlich geht die übergreifende administrative Betreuung von Daniel Härtelt an Hanka Straube über. Während in den vergangenen Jahren das Ziel bestand das Verzeichnis maßgeblich mit Inhalten zu füllen, besteht nun bei der Sportart OL die primäre Aufgabe den Datenbestand aktuell zu halten. Gleichfalls soll die Anzahl der Orientierungssportkarten aus den Bereichen Ski-OL, MTB-O und Trail-O erhöht werden. In unregelmäßigen Abständen kommen auch Anfragen zu Festpostennetzen oder sonstigen Karten mit O-Sport-Möglichkeiten, welche ebenfalls ergänzt werden können. Im Verzeichnis sollen dabei als zentralen Anlaufpunkt die aktuellsten Karten im jeweiligen Gebiet dargestellt werden.

Der Button O-Maps ist Teil der neuen Homepage.
Der Button O-Maps ist Teil der neuen Homepage.

Der Aufbau des Verzeichnisses erfolgte maßgeblich in der Abstimmung mit den Kartenverantwortlichen in den jeweiligen Landesverbänden. Den Rahmen bildete das weltweite Kartenverzeichnis von World of O. Zum automatischen Stammdatenaustausch wurde nach Absprache mit dem Verantwortlichen Jan Kocbach eine eindeutige deutsche ID geschaffen. Da das weltweite Verzeichnis aktuell aber nur eingeschränkt verfügbar ist, werden keine Daten übergeben.

Mit dem Hintergrund der intensiven Entwicklungstätigkeit bei der übergreifenden Homepage spielt die Seite O-Maps neben dem Meldeportal O-Manager, der Mediendatenbank oder dem gemeinsamen Auftritt in den sozialen Medien eine wichtige Rolle für die Darstellung des Orientierungssportangebotes in Deutschland. Die neue gemeinsame Seite soll nach aktueller Planung bis Ende März 2020 online gehen.

Der Kontakt zum Team des Kartenverzeichnisses ist über info@omaps.de möglich.


Mehr:
Kartenverzeichnis O-Maps

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 23.11.2019

© 2001-2019 TK OLImpressum und Datenschutz