Orientierungslauf in Deutschland


Starke und Kolbe Meister über die Mitteldistanz

Mehr als 600 Teilnehmer reisten zum Meisterschafts- und Ranglistenwochenende ins brandenburgische Walddrehna südlich von Berlin. Nach längerer Verletzungspause meldete sich Colin Kolbe (Tus Lübbecke) zurück und siegte im Herrenrennen. Bei den Damen gewann überlegen Paula Starke (USV TU Dresden).

Siegerpodest der DM Mitteldistanz
Siegerpodest der DM Mitteldistanz  Foto: Sabine Nieke

Im eiszeitlich geprägten Waldgebiet galt es an beiden Tagen möglichst schnell durch das oft gut einsehbare Laufgelände zu navigieren. Vor allem im Damenrennen mussten bei den Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz zahlreiche Höhenmeter auf der Strecke zurückgelegt werden. Zum Bundesranglistenlauf über die Langdistanz verteilten sich diese dann auf den längeren Bahnen.

Das Eliterennen wurde bei der Analyse im Ziel als Lauf mit wenigen Routenwahlen beschrieben. So galt es sich oft dicht an der roten Linie zwischen 2 Kontrollpunkten zu bewegen. Erschwert wurde das Laufen und Finden der Posten durch den immer wieder vorherrschenden Heidelbeerbewuchs, das Unterholz sowie das teilweise feingliedrige Relief mit den unterschiedlichsten Höhenobjekten.

Colin Kolbe stieg zur Meisterschaft erstmalig in das nationale Wettkampfgeschehen 2019 ein und siegte vor den WM-Startern Bojan Blumenstein (OSC Kassel) und Toby Scott (OLV Steinberg).

Ole Hennseler gewinnt die Herren-Elite zur Langdistanz.
Ole Hennseler gewinnt die Herren-Elite zur Langdistanz.  Foto: Fred Härtelt

Das Damenrennen gewann Paula Starke mit mehr als 2 Minuten Vorsprung auf Vereinskameradin Patricia Nieke (beide USV TU Dresden). Nach dem Titel über die Sprintdistanz war dies der zweite Meistertitel für die Göttinger Studentin in diesem Jahr. Auf den dritten Platz lief Sabine Rothaug (OSC Kassel).

Zum Bundesranglistenlauf über die Langdistanz stand Paula Starke dann erneut ganz oben auf dem Podest und gewann vor Dorothea Müller (Post SV Dresden) und Patricia Nieke. Bei den Herren bewies Ole Hennseler (MTV Seesen) seine Fähigkeiten über diese Distanz und siegte hauchdünn vor Sören Lösch (USV Jena) und Bjarne Friedrichs (MTV Seesen).

Auch für den Nachwuchs gab es ein umfassendes Angebot.
Auch für den Nachwuchs gab es ein umfassendes Angebot.  Foto: Daniel Härtelt

Zentraler Ort für die Wettkämpfe war die Waldbühne Gehren. Neben dem Zieleinlauf direkt vor der Bühne fanden im Areal auch die Siegerehrung sowie die komplette Versorgung statt. Bei angenehmen Lauftemperaturen wurden die Wettkämpfer am Samstag mit dem einen oder anderen Regenschauer erfrischt. Viele Läufer zeigten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf des Wochenendes.

Parallel dazu drehte der MDR einen Bericht über Jugendeuropameister Konstantin Kunckel. Dieser wurde am Sonntagabend im Sachsenspiegel ausgestrahlt.

Ergebnisse


DM Mitteldistanz

Damen

1. P. Starke USV TU Dresden 35:41 min
2. P. Nieke USV TU Dresden 37:47 min
3. S. Rothaug OSC Kassel 37:55 min


Herren

1. C. Kolbe TuS Lübbecke 34:34 min
2. B. Blumenstein OSC Kassel 35:12 min
3. T. Scott OLV Steinberg 36:37 min


Bundesranglistenlauf Langdistanz

Damen

1. P. Starke USV TU Dresden 1:05:01
2. D. Müller Post SV Dresden 1:08:19
3. P. Nieke USV TU Dresden 1:08:45


Herren

1. O. Hennseler MTV Seesen 1:21:23
2. S. Lösch USV Jena 1:21:29
3. B. Friedrichs MTV Seesen 1:21:42


Mehr:
Homepage Veranstaltung
Bericht im MDR Sachsenspiegel

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 08.09.2019

© 2001-2019 TK OLImpressum und Datenschutz